Montag, 7. April 2014

Guinness Cupcakes mit Baileys-Frosting

vielen Dank Karin für dieses tolle Rezept. Habe schon lange nicht mehr so
saftig lockere Muffins gebacken. Meine Minis sind richtig gut geworden, ein
Haps und weg sind sie.





 

Zutaten

  • 95 g Weizenmehl 405
  • 30 g Vollkornweizenmehl
  • 200 g Zucker
  • 3/4 TL Backnatron (4g)
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 Flasche Guinness (ca.170 g)
  • 113 g Butter
  • 32 g Kakaopulver
  • 1/2 TL Instant Espressopulver
  • 1 Ei (M)
  • 77 g Saure Sahne oder Schmand

Bailey's Irish Cream Frosting

  • 140 g Doppelrahmfrischkäse 
  • 36 g Butter
  • 180 g Puderzucker
  • 36 ml (2 1/2 EL) Baileys Irish Cream
Ofen auf 175°C vorheizen

Alle trockenen Zutaten vermischen ( am besten mit einem Schneebesen)
Mehl, Zucker, Backnatron und Salz in einer Schüssel vermischen und separat
stellen.

In einem Topf das Guinness Bier und die Butter bei mittlerer Hitze zum
Köcheln bringen, dann das Kakaopulver dazugeben und rühren bis eine
glatte Masse entstanden ist. Etwas abkühlen lassen.

Mit dem Mixer das Ei und die saure Sahne(Schmand) gut miteinander
verrühren, die Guinnes-Schokomasse dazugeben und alles gut verrühren.
Zum Schluß die Mehlmischung auf mittlerer Stufe untermischen.

Papierförmchen in die Muffinbackform stellen und zu 3/4 befüllen, für die
Minis habe ich in die Papierförmchen in die Silikonförmchen gestellt.
Der Teig ist sehr flüssig, also nicht erschrecken, er wird fest.
Die Cupcakes ca. 15-17 Min.backen, den Stäbchentest machen, wenn
nichts mehr kleben bleibt sind sie fertig. Die Oberfläche darf noch weich sein.
Auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen, nach ca.5 Minuten aus der
Form nehmen.

Für das Frosting den Frischkäse, die Butter und den Bailey's cremig rühren.
Den Puderzucker langsam unterrühren, bis sich alles verbunden hat und
eine cremige Masse entstanden ist.
Für eine festere Masse einfach etwas mehr Puderzucker unterrühren.
Frosting auf die kalten Cupcakes spritzen und mit Streuseln oder Kakaopulver
bestreuen.

Ich kann Karin's Erkenntnis nur bestätigen, sie schmecken am nächsten Tag
noch besser.
Im Kühlschrank halten sie sich einige Tage.

Kommentare:

  1. Toll geworden, Dagmar! (Bei der Mengenangabe vom Guinness ist dir eine 7 verlorengegangen)
    Heute hab ich Chocolate Fudge Cake Donuts gebacken, und beim Kopieren und Halbieren des Rezepts aus Versehen die Ölmenge für die doppelte Menge eingetragen. Und mich dann gewundert, warum die Donuts zwar super schmeckten, aber beinahe auseinanderfielen :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis, habe ich schon geändert. Passiert immer mal wieder,
    obwohl ich immer noch einmal den Text kontrolliere. Bitte stell das Rezept
    von den Donuts auf deinen Blog. Donuts wollte ich schon immer mal backen.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Und Sie waren sooooo lecker... Yammi!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dagmar, wie warm soll ich denn den Backofen einstellen?
    viele Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      sorry, habe ich wohl vergessen....175°C.

      Viel Spaß

      Löschen
    2. Hallo Lisa,

      steht ja doch im Text, gleich unter den Zutaten. Selbst ich habe es nicht gelesen.

      Löschen