Donnerstag, 1. Mai 2014

Bordelaise

Es ist leider etwas dunkel geworden, aber der Geschmack ist köstlich. Die Krume
hätte nicht besser sein können.
Gefunden habe ich das Rezept im ploetzblog von Lutz








Zutaten

Weizensauerteig

  • 65 g Weizenmehl 550
  • 80 g Wasser
  • 6 g Anstellgut

Hauptteig

  • Sauerteig
  • 335 g Weizenmehl 550
  • 30 g Roggenvollkornmehl
  • 10 g Weizenvollkornmehl
  • 210 g Wasser
  • 9 g Salz
Die Zutaten für den Sauerteig gut vermischen und 18-20 Std. bei Raumtemperatur
reifen lassen.

Sauerteig und die restlichen Zutaten ausser das Salz auf Stufe 1 verkneten und
30 Minuten ruhen lassen.

Dann das Salz dazugeben und 5 Minuten auf Stufe 1 und 8 Minuten auf Stufe 2
einkneten, bis ein feuchter aber straffer Teig entstanden ist. Er sollte sich vom
Schüsselboden lösen. Nun den Teig 1 Std. bei ca.25°C ruhen lassen.
Den Teig falten und weitere 2 Std. bei ca.25°C gehen lassen.
Nach dieser Zeit den Teig rund wirken und 15 Minuten ruhen lassen, dann zu
einem länglichen Laib formen und in einen bemehlten Gärkorb geben.
Nun noch einmal für 2,5 Std. mit Schluss nach oben bei ca.25°C abgedeckt
gehen lassen.
Nach dieser Zeit den Teigling auf ein mit Backpapier belegtes Backblech oder
einen Backstein stürzen, mit einer scharfen Klinge lang einschneiden und bei
250°C fallend auf 230°C ca. 45 Minuten mit Dampf dunkelbraun backen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen