Montag, 23. Juni 2014

Baguettes für Pauli

Es war ein langer Backabend, da ich als Mitbringsel Baguettes backen wollte.
Gesagt, getan, aus der Nummer kam ich nun nicht mehr raus. Es wurden nicht
nur die Baguettes, nein ich wollte auch noch Pain d'épi und ein Pain au vin backen.
Der Abend wurde lang, aber ich habe alles geschafft und der nächste Tag war
dann auch ein voller Erfolg, am Ende war so gut wie alles aufgegessen.





Für die Pain d'épi habe ich den gleichen Teig wie für die Baguettes genommen.
Das fertig gegangene Baguette wird einfach mit der Schere von oben schräg
eingeschnitten und dann jeweils im Wechsel an die Seiten gelegt.

Zutaten 

Sauerteig

  • 100 g Weizemmehl T 65
  • 100 g Wasser
  • 10 g Weizenanstellgut
Den Sauerteig mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen

Hauptteig

  • 850 g Weizenmehl T 65
  • 50 g Roggenmehl 1150
  • 200 Sauerteig
  • 8 g Hefe
  • 20 g Salz
  • 15 g Backmalz
  • 550 g Wasser
alles gut mischen und für 10-12 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
Dann 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen, 1 x falten und noch
einmal 30 Minuten Teigruhe.
Dann den ca. 280 g  schwere Teiglinge abstechen und rund wirken, 10 Min.
Teigruhe, dann flach drücken ca. 20x15cm, rollen + verschließen, auf
ca.30-40cm Länge rollen und auf ein Leinentuch legen, 45 Minuten abgedeckt
ruhen lassen.
Den Ofen auf 230°C vorheizen, die Baguettes einschneiden, in den Ofen
geben und 10 Minuten backen, dann auf 200°C reduzieren und weitere
10-13 Minuten fertig backen. Die Baguettes hatten eine tolle krosse Kruste
und eine mittelgroße Krume.

Kommentare:

  1. Oh ja und das hat auch so gut geschmeckt... Vor allem zu dem leckeren Fingerfood. :)
    Dein Kind :D

    AntwortenLöschen