Montag, 16. November 2015

herzhafte Cräcker

Cräcker aus Miri´s Kitchen  

auf das Rezept hat mich Sandra from-suggs-kitchen hingewiesen. Sie backt
tolle Cookies in allen Varianten, also dachte ich mir, ich frage einfach mal
nach einem Rezept für eine herzhafte Variante und so kam ich zu diesen
super leckeren Cräckern. Das Original kommt aus Miri's Kitchen.





Zutaten

  • 2 Cups Mehl (ca. 300 g) + für die Arbeitsfläche
  • 2/3 Cup Wasser (150 ml)
  • 1/4 Cup Olivenöl (60 ml)
  • 1/4 TL Salz
  • Meersalz zum Bestreuen
    nach Belieben Rosmarin, Sesam, etc.
Sandra war so nett und hat die Mengen abgewogen

Zubereitung

Mit der Küchenmaschine oder per Hand das Mehl mit Wasser, Olivenöl
und Salz verkneten. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig
jetzt solange kneten, bis er geschmeidig ist.
Wer mag knetet dabei noch Sesam (ich habe ca.2 EL Sesam eingeknetet)
Rosmarin oder andere Gewürze ein. Jetzt den Teig in Folie einschlagen
und für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank geben.
Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 220°C vorheizen. Den Teig so dünn
wie möglich ausrollen und die Cracker schneiden, Größe je nach Wunsch.
Ich habe dafür einen Keksroller mit Wellen benutzt.
Die Cräcker auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit einer
Gabel mehrmals einstechen, mit Meersalz bestreuen und für 10-15 Min.
backen bis sie goldbraun sind. Einige Cräcker habe ich noch zusätzlich
mit Sesam, Schwarzkümmel, Kräutersalz und Paprikapulver bestreut.

Ich kann mir auch gut vorstellen, die Cräcker mit Käse zu bestreuen,
werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Die Cräcker sind wirklich lecker und ganz schnell gemacht.

Lieben Dank an Sandra für dieses tolle Rezept.


Kommentare:

  1. Freut mich, dass Dir die Cracker gefallen haben. Werde ich jetzt zur WM auch öfters zubereiten. Mit Parmesan sind sie super :D

    AntwortenLöschen
  2. Gute Idee....... werde ich mal ausprobieren. Habe übrigens auch
    kleine Stangen gebacken, leider habe ich 1 Minute nicht aufgepasst und
    schwups waren sie fast verbrannt. Ich habe sie dann so nebenbei gegessen, beim nächsten Mal muss da wohl besser aufpassen.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen