Donnerstag, 14. August 2014

Müslibrot

Heute stelle ich euch mal ein Müslibrot vor, einfach genial. Es ist sehr schmackhaft und doch nicht zu süß. Die Krume ist wunderbar locker geworden und die Kruste recht knackig. Es ist auch während der
ersten Backphase toll aufgeplatzt. Eine wirkliche Bereicherung, gefunden habe ich dieses Rezept beim Brotdoc.
Herzlichen Dank an Björn für das Rezept.


 







Zutaten

Roggenvollkornsauerteig

  • 150 g Roggenvollkornmehl
  • 150 g Wasser (28-30°C)
  • 15 g Roggenanstellgut
diese 3 Zutaten gut vermischen und mindestens 12 Std. bei Raumtemperatur reifen lassen

Müsli-Quellstück

  • 240 g Müsli (nach Wahl)
  • 260 g Milch
Das Müsli in eine Schale geben und mit der Milch übergießen, umrühren und abgedeckt für 12 Std. im  Kühlschrank quellen lassen oder 2 Std. bei Raumtemperatur.

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 410 g Weizenmehl Type 1050
  • 130 g Milch
  • 16 g Salz
  • 6 g Hefe
Alle Zutaten in der Küchenmaschine und auf Stufe 1 ca. 1-2 Minuten verrühren, dann
15 Minuten ruhen lassen. Danach noch einmal ca.6-8 Minuten auf Stufe 1 kneten. Der Teig
bekommt nach und nach eine gute Bindung und löst sich zum Ende der Zeit vom Schüsselrand.
Den Teig nun leicht rund wirken und weitere 45 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Nun den Teig gut rund wirken, damit eine Spannung aufgebaut wird, der Schluß sollte ausgeprägt sein. Den Teigling mit Wasser einpinseln und im dem Müsli wälzen, die Rosinen heraussuchen, da sie während des Backens verbrennen würden.
Mit Schluß nach unten in einen Gärkorb legen und abgedeckt ca.80-90 Minuten gehen lassen.
(knappe Gare)
Bei mir waren es nur 70 Minuten, wie man auf dem Bild erkennen kann war der Teigling schon richtig gut aufgegangen.
Der Ofen sollte bereits auf 240°C vorgeheizt sein, eine Schale mit Wasser auf den Ofenboden stellen.
Das Brot auf ein Backblech oder ein dichtes Gitter mit Backpapier stürzen und sofort den Ofen auf 210°C reduzieren. Nach 10 Minuten den Dampf ablassen bzw. die Schale mit Wasser aus dem Ofen nehmen und das Brot weitere 50 Minuten weiter backen.
Auf einem Gitter gut auskühlen lassen bevor es angeschnitten wird.
Die Nüsse konnte man leider beim ersten Anschnitt nicht sehen.


Kommentare:

  1. Ein großartiges Brot, ich habe es auch schon gebacken :)
    Schön kernig, kräftig und sättigend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Denke ich werde beim nächsten Mal Müslistangen backen, sind bestimmt auch total lecker.
      Bin echt froh, dass ich mich endlich dazu durchringen konnte es zu backen.

      Löschen