Dienstag, 26. August 2014

Schwertbrot für Götz

Dank Karin's Einladung zum "BLOG-EVENT - EIN BROT FÜR GÖTZ VON BERLICHINGEN" habe ich mich für ein Schwarzbierbrot entschieden. Dunkles Bier ist schon lecker und Brot sowieso............also muss beides zusammen auch schmecken.
Vielen Dank Karin, ohne diese Einladung ein Brot für Götz zu backen, wäre diese Variante wahrscheinlich so schnell nicht entstanden. Inspiriert hat mich das Schwarzbierroggenbrot von Gerd.
Ein wahrlich schmackhaftes Brot mit einer krossen Kruste und einer feinen Krume und natürlich größer als ein normales Brot. Bekanntlich waren Ritter ja immer recht hungrig und Bier war auch schon damals ein schmackhaftes und viel geliebtes Getränk.

Hier das Ergebnis " Ein Brot für Götz von Berlichingen, das Einschneiden war etwas schwierig, sollte
einem Schwert gleichen, sieht aber eher wie ein Kreuz aus. Der Wille zählt....

BannerFans.com


  Der Teig ging bombastisch auf, ein Traum!

 Er hat fast schon den Gärkorb verlassen.











Zutaten für den Sauerteig

  • 345 g Roggenmehl
  • 345 g Wasser
  •   35 g Roggenanstellgut
Diese Zutaten gut verrühren und 15-18 Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen.


Zutaten für den Hauptteig

  • Sauerteig
  • 360 g Dinkelvollkornmehl
  • 180 g Dinkelmehl 630
  • 150 g Roggenmehl 1150
  •   18 g Salz
  • 360 g Schwarzbier
  •   15 g frische Hefe
Alle Zutaten 8 Minuten kneten und ca. 1-2 Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen lassen.
Den Teig rund formen und in einen großen, bemehlten Gärkorb (1,5-2kg) geben.und abgedeckt
ca. 1 Stunde gehen lassen.
Den Ofen auf 250°C vorheizen und eine wasserfeste Form mit Wasser in den Ofen stellen.
Den Teigling auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen(ich habe das Brot auf einem Backstein gebacken), einschneiden und bei 250°C 10-15 Minuten anbacken. Die Backtemperatur auf 180°C senken und weitere 60-80 Minuten backen,
schwaden nicht vergessen. Nach 30 Minuten den Dampf ablassen bzw. das mit Wasser gefüllte Gefäß entfernen.

Kommentare:

  1. Tolles Brot, und ich finde, das Schwert ist auch gut zu erkennen. Hat dein Gärkorb so eine grobe Netzstruktur? Die Brotoberfläche sieht dadurch besonders attraktiv aus.
    Nun habe ich so langsam "alle meine Schäfchen" beisammen, und kann mit dem Round-up Post anfangen. Es sind tatsächlich 30 Brote zusammengekommen, ich bin total begeistert!
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Karin. Diesen Gärkorb mit Waffelmuster, so war es angegeben, habe ich schon etwas länger, allerdings noch nicht so oft benutzt, weil er eher für Brote ab 1 kg geeignet ist.
    Meine ich habe ihn bei Teeträume gekauft.
    Wow, 30 Rezepte ist schon eine Menge...wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken.
    Freue mich schon auf die lange Liste..
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Guck mal, Dagmar - hier ist endlich die Zusammenfassung meines Blog-Events. Es hat sich wirklich gelohnt, 30 interessante Brote von 28 Teilnehmern aus 9 Ländern - und es hat mir viel Spass gemacht.
    Danke fürs Mitmachen,
    Karin

    AntwortenLöschen