Donnerstag, 1. Januar 2015

2015 beginnt mit der Brötchensonne (von Ketex)

Euch allen wünsche ich erstmal ein FROHES NEUES JAHR 2015 !!!!!!!

Ich hoffe ihr habt alle ordentlich gefeiert, ich jedenfalls war erst um 5.00 Uhr heute morgen im Bett und dazu noch nüchtern. Ja, was soll ich sagen, die Feier war toll, wir waren ca. 40 Leute. Gefeiert haben wir MSC Großenheidorn (Motorradclub), jeder hat etwas mitgebracht, d.h. mit etwas war es dann doch nicht getan, jeder hat eigentlich zuviel angeschleppt. Wir hätten noch 25 Gäste mit Essen versorgen können. Ich habe mich für Kräuterbutter, Wachsbohnensalat, Zwiebelbaguette und dieser schönen Brötchensonne entschieden.
Gefunden habe ich das Rezept bei Gerd (Ketex). Leider mußte ich die Ruhezeit für den Hauptteig etwas verkürzen, wäre sonst nicht pünktlich fertig geworden. Muß mir unbedingt angewöhnen die Rezepte mal etwas früher und genauer zu lesen.
Geschmeckt haben sie aber trotzdem, aber auch ich mußte davon noch die Hälfte wieder mit nach Hause nehmen.




Zutaten


Vorteig
  • 300 g Weizenmehl T 65 (550er geht auch) ich habe 550er genommen
  • 30 g Roggenmehl 1150
  • 330 g Wasser
  • 3,3 g Frischhefe
Alles klümpchenfrei verrühren und 2 Stunden ruhen lassen. Es sollten sich kleine Bläschen auf dem Teig bilden. Danach den Teig für 10–12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hauptteig
  • Vorteig
  • 600 g Weizenmehl T 65 (ich habe auch hier 550 genommen)
  • 70 g Roggenmehl 1150
  • 270 g Wasser
  • 20 g Salz
  • 6,7 g Frischhefe
  • 30 g Butter o0der Schmalz (ich habe Butter benutzt)
  • 1 EL flüssiges Backmalz
  • Saaten und Körner nach Bedarf
Alle Zutaten in der Küchenmaschine langsam 15 Minuten kneten. Danach den Teig zu einer Kugel wirken und in eine große Schüssel legen. Mit einem angefeuteten Küchenhandtuch abdecken und für 12 – 14 Stunden in den Kühlschrank stellen. (Bei mir waren es nur 8 Std. aus Zeitmangel)
Nach der eigentlichen Ruhezeit den Teig aus dem Kühlschrank holen und 50 g Teiglinge abwiegen (ca.33 Stück). Jedes Teigstück schön rund schleifen,. von den letzten beiden Teilen auch ein schönen runden Ball formen und es als Mittelstück auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech legen.
Nun die Brötchen mit einem Pinsel befeuchten und in verschiedene Saaten oder Körner drücken und um das mittlere Brötchen legen, bis eine Sonne entstanden ist.
Das Blech mindestens 90 Minuten bei Raumtemperatur mit einer Abdeckfolie abgedeckt zur Gare stellen. Die Brötchen sollten möglichst volle Gare haben.
Mit Schwaden in den auf 230° C vorgeheizten Ofen schieben und ca.18 – 20 Minuten goldbraun fertig backen.
Ich habe in einen Teil der Teiglinge Röstzwiebeln eingeknetet, für die restlichen habe ich Mohn, Leinsamen, Sesam und Kümmel verwendet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen