Montag, 5. Januar 2015

Ananasmarmelade mit Chilifäden

Diese Marmelade entstand ganz zufällig. In meinem Schrank entdeckte ich eine Tüte mit Chilifäden, die standen dort schon etwas länger, also mußte ich sie irgendwie verbrauchen. Da ich auch sehr gerne mit Chili würze, dachte ich mir, paßt doch perfekt zu Ananas. Ich probierte es aus und es schmeckt köstlich, diese leichte Schärfe in der süßen Ananasmarmelade ist geglückt. Mittlerweile habe ich diese Sorte schon mehrmals gekocht und neue Chilifäden mußte ich auch schon kaufen. So ist es, wenn man erstmal eine tolle Sache entdeckt hat werden auch im Nu kleine oder auch größere Reste aufgebraucht.
Dieses Rezept gehört jetzt zu meinen Standardmarmeladen.




 



Zutaten

  • 1 große Ananas
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 gestr. Teelöffel Zitronensäure
  • 1-2 EL Gelfix 2:1  (geht aber auch ohne)
  • ca. 2 EL Chilifäden 

Zubereitung

Die Ananas schälen und in kleine Stücke schneiden, dann in einen Topf geben und mit dem Gelierzucker
ca. 1-2 Std. ziehen lassen. Nun aufkochen, die Zitronensäure und das Gelfix zugeben und nach Anleitung kochen. Kurz vor Ende der Kochzeit die zerbrochenen Chilifäden in den Topf geben und kurz mitkochen.
Eine Gelierprobe auf einen Teller geben, wenn die Masse gut geliert die fertige Marmelade in saubere Schraubgläser füllen und für 3-5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen und nach dem Abkühlen beschriften.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen