Mittwoch, 3. Juni 2015

getränkter Zitronenkuchen


Dieses leckere Zitronenkuchenrezept habe ich meiner Mutter zu verdanken. Sie hat es vor ewig langer Zeit in einer Zeitschrift gefunden. Ich habe das Rezept dann mal ausprobiert und er ist wirklich sehr saftig und würde ewig halten wenn er nicht im Nu aufgefuttert wäre.
Allerdings habe ich ihn etwas abgewandelt, ich habe ihn zusätzlich noch mit meinem selbst angesetzten Zitronenlikör getränkt.







Zutaten für den Teig

  • 2 Zitronen (1 davon unbehandelt)
  • 250 g Butter
  • 4 Eier (M)
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g Zucker

Zutaten für den Sirup 

  • Saft von 2 Zitronen (75 ml)
  • 125 g Puderzucker

Zubereitung

Die unbehandelte Zitronen heiß abwaschen, abtrocken und die Schale abreiben. Beide Zitronen auspressen und den Saft beiseite stellen.
Die Butter mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe cremig schlagen und nach und nach den Zucker und die Zitronenschale unterrühren. So lange rühren bis eine homogene Masse entstanden ist.
Dann die Eier nach und nach zugeben und unterrühren ( jedes Ei einzeln ca.1/2 Minute).
Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und ELweise auf mittlerer Stufe unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Kastenform (25x11cm) geben und glatt streichen. Die Form in den vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene geben und ca.60 Minuten bei 160°C Umluft backen.
Kurz bevor der Kuchen fertig ist, den Sirup aus Zitronensaft und Puderzucker anrühren und  beiseite stellen.
Den fertig gebackenen Kuchen ca.10 Minuten mit Form auf ein Rost stellen und mit einem Messer den Rand lösen. dann mit einem Holzstäbchen mehrmals in den Kuchen stechen und den Sirup ELweise über den Kuchen geben. Der Saft dringt in die Löcher und am Rand ein, er schwimmt quasi in dem Sirup. Ich habe etwas weniger von dem Sirup genommen und dafür ca.2-3 Schnapsgläser von meinem selbst angesetzten Zitronenlikör genommen.
Den Kuchen noch ca.30 Minuten in der Form stehen lassen, dann vorsichtig auf ein Rost mit Backpapier stürzen und komplett auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Mmmmh, da hätte ich jetzt gern ein Stück von. Genau so sahen Kuchen immer bei meiner Mutter aus, sie backte jeden Freitag für die Wochenende immer Kastenkuchen, oft auch mit Zitrone getränkt. Sehr lecker!

    Liebe Grüße

    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nichts mehr da....hol die Schüssel und los geht's. Geht doch schnell so ein Rührkuchen. Ich werde ihn mal ein wenig abwandeln, mal schauen was dabei raus kommt.

      Viel Spaß beim Backen und lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  2. Liebe Dagmar,

    bei dem schönen Rezept glaube ich dir gern, dass da kein Krümelchen übrig bleibt. Ich liebe Zitronenkuchen auch und hab ihn mir direkt abgespeichert!

    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich, dass dir das Rezept gefällt, viel Spaß beim Nachbacken.
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen