Samstag, 1. August 2015

Curryfladenbrot mit Tomaten BBD#76

Wie fast immer habe ich meinen Beitrag zum BBD#76 auf den letzten Drücker eingestellt. Dieses Mal wünscht sich Zorra, unsere Mutter des BBD, Fladenbrote. Ich mußte dieses Brot ein zweites Mal backen, denn mit der ersten Version war ich nicht zufrieden. Mein erster Versuch war ein No Knead Teig, geschmeckt hat es wunderbar, aber es ist leider nicht so aufgegangen wie ich es mir gewünscht hatte und ein bisschen dunkel ist es auch geworden. Egal, hier nun der zweite Versuch, der mir schon besser gelungen ist.
Um 23.48 Uhr war es endlich fertig...puh gerade noch geschafft.








Zutaten

  • 250 g Weizenmehl Type 550
  • 250 g italienisches Mehl Type 00
  • 35 g Honig
  • 25 g Olivenöl
  • 290 g warmes Wasser
  • 20 g Curry
  • 60 g getrocknete Tomaten (Softtomaten)
  • 20 g frische Hefe

 Zum Bestreuen

  • Sesam
  • Schwarzkümmel
Bread Baking Day #76 - Flatbread/Fladenbrot (Last day of submission August 1, 2015)

Zubereitung 

Die Zutaten für den Teig ca. 2 Minuten auf Stufe 1 gut verkneten, dann weitere 8-9 Minuten kneten. Im Anschluß den Teig einmal falten und abgedeckt 30 Minuten in einer geölten Schüssel ruhen lassen.
Dann den Teig weitere 2 x dehnen und falten im Abstand von 30 Minuten.
Nach der Ruhezeit den Teig zu einem Fladen formen, vorsichtig auseinander ziehen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen (nicht rollen).
Dann mit Olivenöl einpinsel und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen und noch einmal 30 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 240°C (Ober-Unterhitze) aufheizen, in den Ofen schieben und ca.16-20 Minuten fertig backen.
Durch den Curry hat es einen aussergewöhnlichen Geschmack, mit etwas Currybutter absolut lecker.

Kommentare:

  1. Hallo Dagmar,

    Du hast immer so tolle Ideen, das yfladenbrot sieht köstlich aus und ich kann mir den Geschmack sehr gut vorstellen.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Tanja, an Deine Ideen komme ich aber nicht ganz ran.
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, müsste da nicht auch Hefe in den Teig? Klingt nämlich ziemlich lecker und würde es gern nachbacken...

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ups, die ist mir wohl verloren gegangen. Vielen Dank für den Hinweis....und schon geändert.
    Viel Spaß beim Nachbacken.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Klingt äusserst lecker! Wird bald mal nachgebacken.

    AntwortenLöschen