Donnerstag, 19. November 2015

Sandwichbrot "Subway" Oregano-Parmesan

Ein Kollege fragte mich immer wieder ob ich nicht mal Subway Brote backen könnte.
Ausgerechnet ich, die noch nie bei Subway war...
Aber gut, bin mal auf Suche im Netz gewesen und fündig geworden, sogar bei einer
Bloggerin bei der ich öfter mal vorbei schaue...bei Ulrike von Küchenlatein
Habe mich also an die Arbeit gemacht und die guten Sandwichbrote nachgebacken, allerdings
habe ich die Mehlmenge etwas erhöht, der Teig war einfach nicht händelbar.
Es roch köstlich in meiner Küche, durch den Parmesan und Oregano-Belag, würde aber beim
nächsten Mal die Brote nach 15 Minuten im Ofen abdecken, damit der Parmesan nicht so braun
wird. Die Brote sind total fluffig und weich geworden, geschmacklich findet maneine leichte Süße was aber völlig okay ist.  Muss mir wohl mal ein Original besorgen, damit ich den Vergleich ziehen kann.
Wird sicherlich wiederholt, vielleicht auch mal eine andere Variante....







Zutaten

Vorteig


  • 75 g Weizenmehl Type 550
  • 0,8 g Frischhefe (1/8TL)
  • 1/2 TL Backmalz
  • 60 g Wasser

Hauptteig


  • 620 g Weizenmehl Type 550
  • 20 g frische Hefe (davon 0,8g für den Vorteig)
  • 50 g Zucker
  • 40 g Butter
  • 15 g Magermilchpulver
  • 1 Ei (M)
  • 15 g Salz
  • 15 g Backmalz
  • 360 g Wasser
für die Deko

  • Oregano
  • geriebenen Parmesan

Zubereitung


Den Vorteig (6 Stunden bis 3 Tage vorher) ansetzen.

In einer Schüssel alle Zutaten für den Vorteig vermischen und einfach mit einem Löffel (Holz)
ca.3 Minuten verrühren, bis der Teig schön weich ist und sich vom Schüsselrand löst. Der Teig 
sollte immer noch etwas klebrig sein. Die Schüssel mit Folie oder einer Abdeckhaube 
gut verschließen oder eine Plastikschüssel mit Deckel verwenden. Den Teig etwa 6 Stunden 
ruhen lassen, bis er sich verdreifacht hat, dann durchrühren und weiter verarbeiten oder ihn 
bis zu 3 Tagen kühl stellen und später verbacken.
Man kann den Vorteig auch über Nacht (nicht zu warm) ruhen lassen und dann am nächsten
Morgen verbacken.

Alle Zutaten in eine Schüssel (Knetmaschine) geben, den Vorteig dazu und ca.3 Minuten auf 
Stufe 1 kneten bis der Teig weich und nicht mehr klebrig ist.
Auf eine Backunterlage legen und mit der Rührschüssel abdecken, dabei den Teig alle 
10 Minuten 3xfalten, damit der Teig stabiler wird. Dann den Teig gehen lassen bis er sich 
verdoppelt hat.
Nun 5 Teiglinge a 250g abteilen und rund wirken, 10 Minuten ruhen lassen.
Anschließend ca.30 cm lange Baguettes formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes 
Backblech (Baguetteblech) legen.
Die Teiglinge mit Wasser einsprühen oder bepinseln und mit Oregano und Parmesan bestreuen.
Abgedeckt gehen lassen bis sie doppelt so groß geworden sind (kleben dann aneinander)
für 20 Minuten bei 200°C backen.
Den Ofen früh genug vorheizen und ein Gefäß mit Wasser in den Ofen stellen. 


gefunden bei Küchenlatein

Kommentare:

  1. Die hatte ich neulich auch schon bei Ulrike gesehen und wieder total vergessen. Danke für die Erinnerung!

    Deine Sandwichbrote schauen super aus, bin gespannt, wie sie mit Dinkel werden...

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, tja so ist das doch oft, man sieht irgendwann etwas und dann ist es aus dem Sinn.
    Mit Dinkel werden sie bestimmt auch super...berichte dann mal.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Bei selbstgemachten Broten weiß frau, was sie hat. Die schauen gut aus. Und es wäre ja dramatisch, wenn sie wie das Original schmeckten ... Ich war da erst neulich zwangsweise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, da magst du recht haben. Ein Kollege, der öfter mal die Originale ißt, hat sie auch als ausgesprochen lecker bezeichnet...mehr wollen wir doch nicht...alles bestens.
      Lg
      Dagmar

      Löschen