Sonntag, 24. Januar 2016

No Knead mit Sesam-Leinsamen

Sorry, ich hatte einfach keine Zeit zu posten....aber das wird der eine oder andere von euch
sicherlich kennen. Manchmal klappt es einfach nicht, Arbeit, Haushalt und Familie haben mich
so gefordert, dass ich einfach keine Zeit gefunden habe. Nun wird es hoffentlich bald wieder
etwas entspannter.
Hier habe ich noch ein No Knead Bread mit Sesam und Leinsamen für euch, ein wunderbar
schmackhaftes Brot.







Zutaten

  • 400 g Wasser
  • 1 1/2 TL Salz
  • 50 g Weizen ASG (Sauerteig aus dem Kühlschrank)
  • 250 g Weizenmehl Type 550
  • 150 g Weizenmehl Type 1050
  • 100 g Roggenmehl Type 1150
  • 1/4 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Schabzigerklee gemahlen
  • 3-4 EL Sesam
  • 3-4 EL Leinsamen

Zubereitung

Wasser, Salz, Mehle sowie Sauerteig, Hefe, Schabzigerkleegewürz, Sesam und Leinsamen in eine Schüssel geben und
gut verrühren bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind.
Nun abgedeckt mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Der Teig sollte sich
deutlich vergrößert haben.
Nach der Reifezeit den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche kippen und rund wirken,
am Anfang nehme ich immer eine Teigkarte zu Hilfe, später dann die Hände.
Wenn der Teig nicht mehr klebt, einen Gärkorb bemehlen oder eine Schüssel mit einem
Geschirrhandtuch auslegen und dieses leicht bemehlen. Den Teigling mit Schluss nach
unten in den Gärkorb legen und abgedeckt ca.30-40 Minten gehen lassen. In der
Zwischenzeit den Ofen auf 250°C aufheizen, einen Topf mit Deckel oder 2 Kastenformen
(einen als Deckel verwenden) gleich mit in den Ofen stellen.
Ein Gefäß mit Wasser ebenfalls in den Ofen stellen. Wenn die Temperatur erreicht ist, vorsichtig
den Topf oder die Kastenformen aus dem Ofen nehmen, den Teigling hinein stürzen,
Deckel wieder auflegen (oder die 2 Kastenform) und im Ofen (Ober-Unterhitze)
30 Minuten backen, dann den Deckel (2.Kastenform) abnehmen und bei 210°C

ca.20-25 Minuten fertig backen, evtl. noch 5 Minuten ohne Form backen.

Kommentare:

  1. Das schaut wirklich ganz wunderbar aus! Ich muss auch mal wieder ein No Knead Brot backen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Sandra, es ist einfach so schön unkompliziert, aber dennoch mit Sauerteig...ich liebe diese Brote. Ausserdem kann man sie je nach Bedarf und Geschmack verändern. Ist schon selten, wenn ein Brot mal nicht so toll wird.
      Dann leg mal los...bin gespannt was du wieder für eine tolle Idee hast.
      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  2. Hallo Dagmar, kann man eigentlich auch Roggensauerteigansatz nehmen?

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katrin,
    kannst du schon, aber dann solltest du überwiegend Roggenmehl verwenden. Einfach ausprobieren, es kann allerdings etwas fester
    werden, was aber nicht heißt, dass es nicht schmeckt.
    Berichte mal...
    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Na dann werde ich das mal probieren und berichte dann. Danke!

    AntwortenLöschen