Dienstag, 10. Mai 2016

Löwenzahnsirup mit weißem Zucker

Bei diesem Rezept wird weißer Zucker verwendet und die Zitrone wird gleich mit gekocht.
Hier werden ca.350 Löwenzahnblüten benötigt, er ist auch um einiges heller und geschmacklich
sehr viel aromatischer, was wahrscheinlich durch die Zitrone kommt, mein Favorit.





 


Zutaten


  • 350 Löwenzahnblüten
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 1,5 L Wasser
  • 2,5 kg weißen Zucker
  • 1-2 Van.Stangen


Zubereitung


Die Blüten gut waschen, abtropfen lassen und in einen großen Topf geben.
Wasser und in Stücke geschnittene Zitronen zugeben, aufkochen und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Morgen alles durch ein Sieb geben, Blüten ausdrücken, am besten klappt es mit einem Kaffeefilter. Den Sud mit dem Zucker und den Vanille-Stangen (auskratzen oder wie ich einritzen und durchschneiden) in einen großen oder 2 kleinere Töpfe geben.
Alles langsam zum Kochen bringen und so lange (ca.2 Stunden) einkochen, bis sich eine dickflüssige
Masse (Sirup) ergibt. Vorsicht beim Umrühren, der Schaum steigt in manchen Töpfen sehr schnell
auf und die Masse könnte überkochen (möglichst bis zur Hälfte füllen). Grundsätzlich immer ein Auge auf den Sirup haben.

Die Gelierprobe nicht vergessen, wenn der Sirup dann die richtige Konsistenz erreicht hat, in vorbereitete Flaschen oder Gläser füllen. Vorsicht, ist irre heiß, am besten mit einem Trichter arbeiten.
Wie man sieht, ist hier die Farbe viel heller, fast schon goldfarben. Sehr lecker als Brotaufstrich,
zum Süßen von Tee oder zu Joghurt oder Quark, sowie zur Herstellung von Müsli.

Viel Spaß beim Nachkochen, solange es noch Löwenzahnblüten gibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen