Donnerstag, 3. November 2016

Brötchen mit Chiasamen

Ich weiß gar nicht mehr wann ich den Chiasamen gekauft habe, ist auf jeden Fall ist es schon ewig her. Als er mir nun wieder in die Hände fiel, ließ ich ihn gleich draußen stehen, denn sonst wäre es wieder nichts geworden. Die Idee zu diesem Rezept entstand als ich bei Valesa ein Rezept fand, was ich etwas abgewandelt habe. Sie waren geschmacklich sehr gut, obwohl sie nicht so gut aufgebrochen sind, im Nu waren alle Brötchen aufgefuttert.
Natürlich durften auch meine Kollegen wieder probieren, auch hier bekam ich ein gutes Feedback.








Zutaten


Vorteig mit Lievito Madre

  • 150g Weizenmehl Type 550
  • 100g Wasser
  • 80g LM
Den Vorteig 12-16 Stunden Reifen lassen


Hefevorteig

  • 115g Weizenmehl Type 550
  • 115g  Wasser
  • 6g frische Hefe
2 Stunden anspringen lassen, dann für mindestens 16 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Quellstück

  • 200g kochendes Wasser
  • 30g Chiasamen
mindestens 1 Stunde Quellen lassen


Hauptteig

  • LM Vorteig
  • Hefevorteig
  • Quellstück
  • 500g Dinkelmehl Type 630
  • 100g Dinkelvollkornmehl
  • 135g Buttermilch
  • 12g Salz
  • 30g Sesam
  • 1 TL Honig

 Zubereitung


Alle Zutaten auf Stufe 1 (5 Min.) und auf Stufe 2 (5Min.) zu einem weichen Teig verarbeiten. Auf eine Arbeitsplatte stürzen und einige Male falten (habe ich vergessen), dann 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen.
Dann ca.80 g schwere Teiglinge abteilen, rund wirken und mit Schluss nach oben auf ein leicht bemehltes Backleinen auf ein Blech legen, in eine grosse Tüte schieben, verschließen und für
12 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Nach der Ruhezeit im Kühlschrank den Ofen auf 225°C vorheizen, die Brötchen umdrehen, auf ein Blech legen, einschneiden und 20-30 Minuten backen.

Bei mir sind sie nicht richtig aufgerissen, dafür waren sie aber schön locker.
Probiert es einfach mal aus, vielleicht ist es besser die Brötchen nicht mehr in den Kühlschrank zustellen oder nach der Kühlschrankgare noch 10 Minuten stehen zu lassen.
Über ein Feedback würde ich mich freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen