Sonntag, 13. August 2017

Brombeermousse-Tarteletts

Die Brombeerschwemme ist in diesem Jahr enorm, ich glaube ich habe bis jetzt schon ca.10kg Brombeeren gepflückt. Der größten Teil habe ich mal wieder in Schnaps umgewandelt, dann Essig,
Balsamico, Marmelade, ein total geniales Brombeermus und nun diese Tarteletts...ein Traum.
Da wie ich finde Pistazien wunderbar zu Brombeeren passen, habe ich einen Teig mit Pistazien gebacken und er ist sogar etwas geworden....Rezept gab es dafür nicht.
Das Rezept für das Brombeermousse habe ich bei Mara gefunden....göttlich, habe da schon eine neue
Idee im Kopf.




 





 
 
 




Zutaten


  • 120 g Pistazien + einige Pistazien für die DEKO
  • 1 Eigelb
  • 150 g Butter
  • 100 g Agavendicksaft
  • 270 g Mehl
  • 40 g Apfelmus   ( muss nicht sein ) dann 20 g Mehl weniger
  • 160 g Brombeeren
  • 20 Brombeeren für die DEKO (einzeln einfrieren)
  • 400 g Joghurt (ich habe griechischen genommen)
  • 100 g Agavendicksaft
  • 4 Blatt Gelatine
  • 1  Eiweiß

Zubereitung

Die Pistazien mahlen, nicht zu fein, dann alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. Evtl. für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Den Teig in 6-7 Stücke teilen und ausrollen oder mit der Hand platt drücken...so dass sie gut in
die Tartelettformen passen. (Rand nicht vergessen).
Die Formen leicht einbuttern und mit dem Teig belegen, mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Eigentlich sollte man den Teig blind backen, d.h.mit Backpapier auslegen und Hülsenfrüchte wie
Erbsen oder auch wer hat Blindbackkugeln...darauf geben, ich hatte leider nichts von Beidem, hat aber auch geklappt, der Teig ist nicht hoch gegangen.
Nun die Böden ca.15 Minuten bei 180°C backen. Nach dem Backen komplett auskühlen lassen.

Die Brombeeren pürieren und durch ein Sieb streichen, dann den Joghurt und den Agavendicksaft
dazugeben, alles verrühren und beiseite stellen.
Gelatine ca.15 Minuten in Wasser einweichen, ausdrücken und in einem Topf unter Rühren erwärmen. Wenn sie sich komplett aufgelöst hat, 1-2 EL von der Brombeermasse dazugeben, gut verrühren dann den restliche Masse unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben.
Auf die ausgekühlten Tarteletts verteilen und mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Wer mag kann sich 1-2 TL von den pürierten Brombeeren aufheben und bevor es in den Kühlschrank geht einige Klekse auf dem Mousse verteilen, mit einer Gabel durch die Klekse ziehen und schon
gibt es ein schönes Muster.

Vor dem Servieren die Tarteletts mit den gefrorenen Brombeeren dekorieren und mit einigen Pistazienstückchen bestreuen.

Ein großartiges Gebäck, super frisch und ganz ohne Zucker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen