Mittwoch, 5. Juli 2017

#Synchronbacken #18, #synchronalmhefekuchen

Zorra und Sandra haben zum 18. Mal Synchronbacken eingeladen. Dieses Mal ging es in die
süße Richtung, nach einem Rezept von Lutz Geissler vom Plötzblog.
Ein ganz wunderbares Rezept und auch sehr variabel, je nach Geschmack kann man den Belag
ändern und was mir am besten gefallen hat, dass der Hefeteig mit Sauerteig gebacken wird.
Ich dachte man würde es viel intensiver schmecken, aber ich finde man merkt es nicht wirklich,
der Teig schmeckt nicht so stark nach Hefe.
Ich habe mich für einen Belag mit Äpfeln und Aprikosen (aus der Dose) entschieden, d.h.von jedem
ein halbes Blech....und ein Teil hat noch ein Zitronenzuckerguss bekommen...der Mann steht drauf.
Zudem habe ich statt des im Originalrezept verwendeten Rum's einen Pfirsichlikör genommen....auch
ganz lecker, ansonsten wurde das Rezept so übernommen.


#synchronbacken Juli 2017





 mit Aprikosen und mit Äpfeln







Zutaten


  • 540 g Weizenmehl Type 550
  • 250 g Milch 3,5% (ich 1,5%)
  • 55 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 35 g Weizenanstellgut ( nicht zu flüssig )
  • 35 g Eigelb (5°C)
  • 11 g frische Hefe
  • 6-8  g Pfirsichlikör (43er)
  • Zitronenschale und Vanille
  • 55 g Butter

Zutaten für den Belag je nach Wunsch

  • 6 Äpfel
  • 1 Dose Aprikosen
beides in kleine Spalten schneiden

Zutaten f. die Streusel


  • 300 g Weizenmehl
  • 200 g Butter
  • 100 g Zucker
alle Zutaten für die Streusel in eine Rührschüssel geben und so lange verkneten bis es
Streusel werden....




Zubereitung

Den Zucker und das Salz in der Milch auflösen, dann die restlichen Zutaten ausser der Butter zugeben und ca.5 Minuten auf Stufe 1 verkneten, dann noch weitere 10 Minuten auf Stufe 2
kneten. Nun erst die Butter in kleinen Stückchen zugeben und noch einmal 5 Minuten auf Stufe 2
zu einem glatten Teig kneten.
Jetzt muss der Teig 8-12 Stunden bei ca.6-8 °C abgedeckt ruhen, bei mir ging er in den Kühlschrank
und er hat sich prächtig entwickelt.
Nach der Ruhezeit den Teig kurz entspannen lassen und auf Backblechgröße ausrollen.
Auf das mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Backblech legen und abgedeckt 1 Stunde
gehen lassen. In der Zwischenzeit das Obst klein schneiden und nach der Ruhezeit auf dem
Teig verteilen. Wer mag macht noch Streusel, bei mir hat es dieses Mal super gut geklappt.
Bisher sind mir Streusel nicht wirklich gelungen, entweder waren es riesige Klumpen oder
total kleinbröselig, vielleicht habe ich den Dreh jetzt raus...

Streusel verteilen und bei 200°C ca.30 Minuten fertig backen...eventuell auch etwas kürzer oder länger, auf jeden Fall im Auge behalten, damit er nicht zu dunkel wird....

Ein sehr schönes Rezept haben Zorra und Sandra ausgesucht, ganz lieben Dank an EUCH.

Und hier findet ihr alle Synchronbäcker die dabei waren, schaut mal rein, es lohnt sich auf jeden Fall.


Zorra von 1x umrühren bitte aka Kochtopf
Sandra von from snuggs kitchen
Sonja von soni-cooking with love Eva von evchenkocht
Melissa von Gourmandises végétariennes
Katrin von krabsch Anna von Teigliebe 
Karin von Food für Angels and Devils
Cairlinn von Cairs Spielwiese
Simone von S-Küche
Simone von Zimtkringel
Steffi von Kochtrotz
Birgit von Backen mit Leidenschaft 
Tanja von Tanja´s Süß & Herzhaft


Kommentare:

  1. Der Mann hat einen guten Geschmack. ;-) Schön, dass du wieder mitgebacken hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gebe ich gerne weiter, ist ja auch immer wieder eine kleine Herausforderung.
      Freue mich schon auf's nächste Mal.

      Gruß
      Dagmar

      Löschen
  2. Der ist aber echt schön geworden! Einen tollen Blog hast du da, es macht Spaß hier zu stöbern. Ich war bestimmt nicht das letzte Mal hier ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      vielen Dank, leider ist er am Boden etwas zu dunkel geworden.
      Freut mich dass dir mein Blog gefällt.

      Am WE werde ich mir mal Zeit nehmen und bei dir reinschauen.

      LG
      Dagmar

      Löschen
  3. Sieht super lecker aus! Ich liebe ja Kuchen mit Aprikosen. :) Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank, Anna. War auch super lecker..

      LG
      Dagmar

      Löschen
  4. Dein Streuselkuchen sind zum Anbeissen aus, den Zuckerguss obendrauf finde ich auch toll, passt immer gut zu Streuseln. Liebe Grüsse Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Birgit. Ja, muss zugeben mit dem Zuckerguß hat er noch besser geschmeckt.

      Löschen
  5. Schön, dass Du wieder mit dabei warst! Und Zuckerguss steht hier auch hoch im Kurs, werde ich direkt beim nächsten Mal so machen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, bin total begeistert von dem Rezept. Freut mich, dass der Zuckerguss so gut ankommt.

      Löschen
  6. Ich bin leider nicht mehr dazu gekommen, mitzubacken. Dieser Kuchen hätte mich auch gereizt, besonders auch wegen des Sauerteigs. Die Idee mit dem Pfirsichlikör zu Aprikosen finde ich gut, bestimmt hat er sehr gut geschmeckt.
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, du musst dieses Rezept mit dem Sauerteig unbedingt ausprobieren, wirst begeistert sein. War total lecker, hätte noch ein bißchen mehr Pfirsichlikör sein können.
      LG Dagmar

      Löschen
  7. Ich finde es immer toll, wie alle anderen das Thema umsetzen. Ich fand den Teig super. Und Hefeteig war immer mein Angstgegner. Und nun such ich bei dir ein schönes Dinkel Brot. Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann ist dieser Teig ja genau richtig....aber Hefeteige sind total easy.
      Hoffe du hast ein schönes Rezept gefunden.
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  8. Hallo liebe Dagmar,
    das mit dem Pfirsichlikör ist ja klasse! Das passt ja dann auch noch wunderbar zum fruchtigen Belag. Das muss ich auch mal testen!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War super lecker, musst du wirklich mal ausprobieren....
      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen