Mittwoch, 9. November 2016

China war eine Reise wert Teil 2

Nach dem 1.Teil den ihr hier findet geht es nun weiter auf dem Yangtze durch die.Xiling Schlucht 
mit einem Halt an der Wushan-Schlucht oder auch Hexenschlucht mit 12 hohen Gipfeln in die wir mit kleinen Booten fuhren. Dort soll es auch 12 Drachen gegeben haben....wer weiß.  
Die Chinesen glauben dass die Götting Yao Ji mit ihren 11 Schwestern 12 Drachen besiegt hat und diese dann zu Bergen erstarrten. Der Standort wurde aber sorgfältig ausgewählt, um die Schiffe sicher flussabwärts zu geleiten, eine schöne Legende.





Nachdem die kleinen Boote an einem Anleger ankamen, machten wir noch einen kleinen Fußmarsch
auf sehr wackeligen Untergrund....


Dann ging es weiter zur Qutang-Schlucht.










Wir legten noch einmal in Wuhan an, dort konnte wer Lust hatte auf eigene Faust für 
1-2 Stunden vom Schiff. Ich bin an Bord geblieben und habe Fotos gemacht und mir die Menschen angesehen, einfach mal NICHTS tun.





So verbringen Chinesen einen freien Nachmittag





Hier konnte man auf Rolltreppen nach oben fahren




Um das Schiff herum, fuhren einige Boote, die getrockneten Fisch und andere getrocknete Tierchen an Bord hatten. Diese wurden direkt von dort an die Leute verkauft, meistens Chinesen. Erst wurde der Fisch in einem Netz nach oben gehalten, da wurde dann begutachtet. Oft wurde nur der Kopf geschüttelt oder mit einem Handzeichen abgewunken, dass hieß dann wohl eher nein, hier und da gab es eine Diskussion. Dann ging es weiter, immer wieder wurde Fisch in das Netz gelegt und hoch gehalten. Manchmal wurde auch etwas gekauft, Schwierig, irgendwann fuhren sie dann wieder weg, aber ein gutes Geschäft kann man es wohl nicht nennen.







Tag 8, früh aufstehen war angesagt, 6.30 Uhr Frühstück, 7.45 Uhr Treffen Abfahrt zur Besichtigung
Shibaozhai  - chinesisch 石寶寨  Shiabaozhai Pagode in Zhongxian County.
Von Sonne oder blauem Himmel keine Spur, es regnete fast den ganzen Tag, mal mehr oder weniger, trotzdem hatten wir 26°C. Die Sicht war nicht so gut, also keine Hoffnung auf gute Fotos.


                                        Yangtze River Brigde, Zhongxian County

Wir mussten über eine Hängebrücke um die Pagode zu erreichen, der eine oder andere konnte nicht
über die Brücke gehen, da kam dann die Höhenangst ins Spiel, es war auch nicht ganz ohne. Durch die Masse an Menschen, die sich zum gleichen Zeitpunkt über die Brücke bewegten, schwankte man hin und her, einfach gerade ausgehen war nicht möglich. Als wir auf der anderen Seite waren ging es ziemlich bergauf, dann noch etliche Stufen auf die Pagode, aber es hat sich gelohnt, die Aussicht war großartig, auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte. Der Rückweg war sehr viel angenehmer, denn es waren deutlich weniger Leute, die nun die Brücke überquerten. Das Wetter hat sich auch ein wenig gebessert, es hat zumindest nicht mehr geregnet.






 
viele Stufen führen nach oben 


Ausblick von der Pagode, es war sehr diesig und regnerisch




Hier kann man sehr gut die Brücke sehen, die auf dem Hinweg komplett mit Menschen gefüllt war.













Weiter ging es mit Schiff nach Chongqing, eine riesige Stadt

Der 3.und letzte Teil der Chinarundreise folgt in Kürze

Kommentare:

  1. Liebe Dagmar, habe wieder mit großer Freude den 2.Teil der Chinareisen angesehen und freue mich schon auf Teil drei. SUPER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, wenn ich nun noch wüsste wer du bist??

      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen