Mittwoch, 6. Dezember 2017

Adventsbrot - Kartoffelbrot von Gerd

Dieses Kartoffelbrot habe ich bei Gerd gefunden. Es wird mit frischen Kartoffeln gebacken,
ein wahrer Genuss. Eins von den beiden Broten habe ich umfunktioniert zu einem Adventsbrot.
Es hat eine schöne Verzierung bekommen, ich finde es sieht super schön aus. Man mag es gar nicht
essen, aber wir haben es natürlich angeschnitten. Die Krume ist sehr fein, aber die Kruste ist dafür
um so besser geworden. Ich habe gleich die doppelte Menge genommen und zwei Brote gebacken.


 
  



Zutaten

Monheimer Sauerteig


  • 90 g Roggenmehl Type 1150
  • 90 g Wasser
  • 2 g Salz
  • 18 g Roggen Anstellgut
alles klümpchenfrei verrühren und von 35°C fallend auf 22°C 15-20 Stunden reifen lassen.

Hauptteig


  • Mohnheimer Sauerteig
  • 30 g Roggenmehl Type 1150
  • 480 g Weizenmehl Type 812
  • 300 g frische Kartoffeln (gerieben)
  • 18 g frische Hefe
  • 13 g Salz
  • 105 g Wasser ( kann etwas variieren, muss evtl.etwas angepasst werden)
  • (kommt auf die Wasseraufnahmefähigkeit des Mehles und den Wassergehalt der Kartoffel an)
  • 1 TL flüssiges Backmalz

Zubereitung



Alle Zutaten in der Küchenmaschine für 6-10 Minuten kneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Nun den Teig abgedeckt für 30 Minuten ruhen lassen.
Nach der Teigruhe rund oder lang wirken und mit Schluss nach oben in einen gut bemehlten Gärkorb legen. Für die Verzierung vorher einen kleinen Teil vom Teig abnehmen, ausrollen, in Streifen schneiden, auf den Teigling legen, verdrehen oder flechten. Aus einem kleinen Rest Sterne ausstechen, mit etwas Wasser anfeuchten und auf das Brot legen. Dann vorsichtig mit Schluss nach oben in den Gärkorb legen.
Nun schließt sich eine weitere Teigruhe (abgedeckt) von  40-50 Minuten an. Nach 35 Minuten die Teiglinge auf ein Blech stürzen und nach Bedarf einschneiden. Nach weiteren 10 Minuten Teigruhe, die Brote in den vorgeheizten 250°C warmen Ofen geben und 15 Minuten anbacken, dann weitere 
45 Minuten fertig backen. Schwaden nach 15 Minuten ablassen.









  • Kommentare:

    1. Hallo Dagmar. Dein Brot sieht wie immer sehr verführerisch aus. Ich habe zur Zeit keinen Sauerteig mehr. Da ich so gut wie kein Brot mehr esse, backe ich auch nur noch selten. Und wenn verwende ich Hefe nach dem Prinzip von Lutz Geissler. Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest.
      Gruß Katrin

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Katrin, vielen Dank. Kein Brot mehr, wäre für mich ganz furchtbar.
        Ziehe echt den Hut, ist bestimmt nicht einfach.
        Habe vor einigen Tagen ein Low Carb Brot mit Ei,Quark,Leinsamenmehl gebacken, schmeckt total lecker, meinem Mann schmeckt es nicht so gut.
        Rezept stelle ich in den nächsten Tagen in den Blog.
        Wünsche dir und deiner Familie auch ein schönes Weihnachtsfest.

        Lieben Gruß
        Dagmar

        Löschen

    Hinweis
    Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.