Samstag, 21. November 2015

Kartoffelbrot mit Dinkel + Roggen BBD#78

Kartoffelbrot zu backen ist schon immer ein Wunsch von mir gewesen, aber irgendwie bin ich
noch nie dazu gekommen. Nun musste ich, denn ich habe mir zum BBD#78, den
ich dieses Mal ausrichten darf "Kartoffelbrot" "Brötchen oder Baguette" gewünscht.
Noch einmal vielen lieben Dank an Zorra, dass du mich gefragt hast.
Ich muss noch einmal betonen, dass ich mich darüber sehr gefreut habe, aber auch ein
bißchen Bammel hatte. Bis jetzt habe ich überlebt, den Rest schaffe ich dann wohl auch noch.
Bin schon total gespannt, wer von Euch auch noch ein schönes Kartoffelbrot-Rezept
präsentiert.
Hier ist nun mein Kartoffelbrot, wieder ganz unabsichtlich mit viel Dinkelmehl, der Roggenanteil
besteht nur im Brühstück. Ursprünglich wird auch dieses mit Dinkelschrot angesetzt, da
ich aber nichts im Haus hatte, mußte der Roggenschrot dran glauben. Das Rezept wurde übrigens
beim SWR in einer Sendung Kaffee oder Tee vorgestellt.
Und da ich mal wieder nicht bis zum Schluß richtig gelesen habe, mußte ich extra
früh aufstehen, denn das Brot kommt über Nacht in den Kühlschrank...schön blöd,
denn ich hatte Montag Urlaub und hätte es morgens backen können, wenn ich das
Brot Sonntagabend vorbereitet hätte....aber vielleicht lerne ich es irgendwann.
Leider ist mein Brot nicht so schön aufgegangen, liegt vielleicht am Roggenschrot oder
die Teiglinge waren zu groß oder zu lange im Kühlschrank?
Auch der zweite Versuch mit etwas kleineren Teiglingen ist noch nicht wirklich zufriedenstellend,
allerdings nur von der Optik, geschmacklich topp.

Bread Baking Day #78 (last day of submission December 1st)


 



                                                           Kartoffelbrot 2.Versuch








vielleicht ist es besser den Teigling statt auf dem Blech in einem Gärkorb reifen zulassen....
dann bleibt das Brot besser in Form. Es ist auf dem Blech schon sehr auseinandergelaufen.


Zutaten

Brühstück

  • 250g Roggenschrot (Original mit Dinkelschrot)
  • 380g heißes Wasser
Das Brühstück sollte nun mindestens 4 Stunden ziehen.

Hauptteig


  • 300g gekochte Kartoffeln
  • 600g Dinkelmehl Type 630
  • 15g frische Hefe
  • 2 Eigelb
  • 10g Zucker
  • 24g Salz
  • 630g Brühstück
  • 250g Wasser (aus dem Kühlschrank)
  • etwas Öl und Dinkelmehl 

Zubereitung


Die Kartoffeln kochen ( nicht zu weich ), abkühlen lassen und pellen.
Mehl, Hefe, Eigelbe, Zucker, Salz, die Kartoffeln (vorher kurz mit dem Stampfer etwas
zerkleinern), Brühstück und das Wasser in eine Rührschüssel geben und ca.8 Minuten
verkneten, er sollte glatt sein und leicht glänzend und fast nicht mehr kleben.
Die Schüssel mit dem Teig abdecken und ca.1 Stunde ruhen lassen, hinterher auf eine
bemehlte Arbeitsfläche bringen, teilen und rund wirken. Er sollte eine ordentliche
Spannung haben. Die Teigling auf ein leicht geöltes Blech legen, kurz in den Kühlschrank
stellen, nach ca.20 Minuten mit Folie abdecken und über Nacht im Kühlschrank reifen lassen.
Frühzeitig den Ofen mit Backstein auf 250°C aufheizen, das Brot leicht mit Mehl
bestäuben, einschneiden und auf den Backstein setzen, schwaden nicht vergessen.
Nach ca.5 Minuten den Ofen auf 190°C reduzieren und die Brote ca.40 Minuten fertig
backen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen