Mittwoch, 25. November 2015

Synchronbacken # 7 "Stollen Thüringer Art"

Was war es wieder aufregend, so einen bzw. zwei Stollen habe ich so auch noch nicht gebacken.
Vielen Dank für die schöne Idee mit dem Thüringer Weihnachtsstollen vom
Bäcker Süpke an Sandra und Zorra für das #7 Synchronbacken.
Es hat mir wieder richtig Spaß gemacht.... habe gleich 2 Stollen gebacken..
1.mit hellen und dunklen Rosinen, gehackte Mandeln und einen Hauch gemahlene Mandeln
2.mit Cranberries und gehackten Walnüssen, auch hier habe ich einige gemahlene Mandeln
zugegeben. Am besten haben mir die eingelegten Früchte gefallen....ich würde so gerne jetzt schon
ein Stück probieren..hoffentlich sind die 2 Wochen bald rum.

Stollen mit Rosinen 

synchronbacken 22. November 2015


                                                           in Rum eingelegte Rosinen                                                              
       
                                                         der Teig nach der Ruhezeit






Zutaten für den Stollen mit Rosinen


  • 287,5 g Weizenmehl  Type 405
  • 62,5 ml Milch (kühler als Raumtemperatur)
  • 21 g frische Hefe
  • 142,5 g weiche Butter
  • 42,5 g Zucker (weiß)
  • 3 g Salz
    • 22,5 g Zitronat   (ich nicht)
    • 20 g Orangeat (ich nicht)
  • 34 g gehackte Mandeln
  • 70 g Rosinen
  • 105 g helle Rosinen
  • 15 ml Rum  (ich 20ml)
  • zusätzlich habe ich noch 30 g gemahlene Mandeln verwendet
  • 1 gr Stollengewürz (habe ich selbst gemischt)
    • 1 TL gemahlene Nelke
    • 1 TL gemahlenen Kardamon
    • 1 TL Zimt
    • 1 TL Anis
    • 1 gestr.TL gemahlenen Piment
    • 1 TL gemahlene Vanille
    • 1 gestr.TL Orangenabrieb (getr.)
    • 1/2 TL gemahlenen Koriander
    • 1 TL gemahlene Fenchensamen (im Mörser)
    • alles in ein Glas geben und gut vermischen
  • Vanille
  • Zitronenschale
  • Butter/Puderzucker zum Bestreichen/Bestäuben nach dem Backen



Stollen mit Cranberry + Walnüssen

                                                                                                       


 in Rum eingelegte Cranberries

                 
 






Zutaten für den Stollen mit Cranberries und Walnüssen


  • 287,5 g Weizenmehl  Type 405
  • 62,5 ml Milch (kühler als Raumtemperatur)
  • 21 g frische Hefe
  • 142,5 g weiche Butter
  • 42,5 g Zucker (weiß)
  • 3 g Salz
    • 22,5 g Zitronat   (ich nicht)
    • 20 g Orangeat (ich nicht)
  • 34 g gehackte Walnüsse
  • zusätzlich habe ich noch 30 g gemahlene Mandeln verwendet
  • 175 g Cranberries
  • 15 ml Rum  (ich 20ml)
  • 1 gr Stollengewürz (habe ich selbst gemischt)
    • 1 TL gemahlene Nelke
    • 1 TL gemahlenen Kardamon
    • 1 TL Zimt
    • 1 TL Anis
    • 1 gestr.TL gemahlenen Piment
    • 1 TL gemahlene Vanille
    • 1 gestr.TL Orangenabrieb (getr.)
    • 1/2 TL gemahlenen Koriander
    • 1 TL gemahlene Fenchensamen (im Mörser)
    • alles in ein Glas geben und gut vermischen
  • Vanille
  • Zitronenschale
  • Butter/Puderzucker zum Bestreichen/Bestäuben nach dem Backen

Zubereitung

 

Die Rosinen/oder Cranberries waschen, abtropfen lassen und in ein verschließbares Gefäß geben, 
Rum zufügen, verschliessen und über Nacht einweichen lassen.
Die gehackten Mandeln mit heißen Wasser übergießen, abschütten und über Nacht
im Sieb lassen.
Das Mehl in eine Schüssel geben, in der Mitte eine Mulde bilden, Hefe hinein bröseln,
die kalte Milch zufügen und mit einem Löffeln vorsichtig verrühren, mit etwas Mehl
bedecken und 30-90 Minuten abgedeckt gehen lassen. Der Vorteig sollte gut aufgehen.
Dann die Butter, Salz, Zucker und die Gewürze in einer separaten Schüssel mit einem
Mixer verrühren und zu dem Vorteig geben. Zu einem glatten Teig verkneten und
30 Minuten abgedeckt gehen lassen.  Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
Nun die eingelegten Früchte und Mandeln/bzw.Walnüsse unterkneten und 5 Minuten
ruhen lassen.
Jetzt den Teig erst rund wirken, dann zu einem Stollen formen, auf ein mit Backpapier
belegtes Backblech geben und mit Wasser abstreichen. Ich habe die Stollen noch einmal
10 Minuten ruhen lassen und dann erst in den Ofen geschoben.
Den Stollen für ca.55 Minuten bei 180°C backen, aufpassen damit er nicht zu dunkel wird.
Aus dem Ofen nehmen, noch warm mit Butter einpinseln und mit Puderzucker bestreuen.
Nun bleibt er noch einen Tag auf dem Blech liegen, dann in Alufolie einpacken

und 2 Wochen ruhen bzw. ziehen lassen....fällt mir super schwer.

Und hier findet ihr alle Teilnehmer

Kuechenmampf *nur mal kosten*Lecker muss es sein*Mrs.Krümel*Brittas Kochbuch*
tristezza*Summis Hobbyküche*Sandra from Snuggs Kitchen*immer-wieder-sonntags*
Leberkassemmel und mehr*Cuisine Violette*foodwerk.ch*kochtopf.me*Cake Cookies and more*
verkocht*gourmandises végétariennes*Dagmar's brotecke*


LanisLeckerEcke * Greenway36* Anhandrozeitlos * ichbinschaf *sabinexyz

Kommentare:

  1. Wir haben gestern genascht und er war schon sehr lecker! Und ich hatte ihn fester erwartet - lässt sich wirklich schon gut essen :)

    Schön, dass Du wieder mit dabei warst! Die nächste Runde startet Ende Januar...

    AntwortenLöschen
  2. Hat auch wieder viel Spaß gemacht! Freue mich schon auf den Januar.
    Ich glaube einen schneide ich zum 1.Advent an.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Also deine Stollen sehen ja auch total lecker aus. Ich finde es echt klasse, wie viele verschiedene Varianten heraus gekommen sind. Deine Stollengewürzmischung habe ich mir jedenfalls gespeichert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank! Die vielen unterschiedlichen Rezepte können einen sehr inspirieren,
      mal sehen was ich davon umsetzen werde.
      Freut mich, dass dir das Rezept der Stollengewürzmischung gefällt. Mir schmeckt sie,
      ist ja ähnlich wie die fertigen, die es zu kaufen gibt,
      Der Stollen mit den Rosinen ist jedenfalls schon mal ganz lecker....Bilder von den Anschnitten reiche ich nach.

      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  4. Zwei Prachtsstollen! Und schon probiert? Schmecken bestimmt fantastisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, den einen habe ich schon angeschnitten, der schmeckt sehr lecker...könnte noch etwas saftiger sein. War vielleicht mit der Butter
      zu sparsam. Den anderen werde ich jetzt am Wochenende anschneiden.
      Dann werde ich die Bilder von den Anschnitten veröffentlichen.....

      Löschen
    2. Vielen Dank, den einen habe ich schon angeschnitten, der schmeckt sehr lecker...könnte noch etwas saftiger sein. War vielleicht mit der Butter
      zu sparsam. Den anderen werde ich jetzt am Wochenende anschneiden.
      Dann werde ich die Bilder von den Anschnitten veröffentlichen.....

      Löschen