Dienstag, 10. Mai 2016

Löwenzahn-Sirup mit braunem Zucker

Endlich und ganz spontan habe ich mich entschieden Löwenzahnsirup zu kochen. Am Samstag letzter Woche war ich mit dem Rad unterwegs. Super schönes Wetter, ich fuhr durch die Felder und plötzlich stach mir die schöne Wiese mit dem Löwenzahn ins Auge. Ohne zu überlegen hielt ich an, schaute ob ich eine Tüte dabei hatte und das Glück war bei mir. Auf die Wiese und los ging es, ich brauchte mindestens 350 Löwenzahnblüten, natürlich habe ich nicht mit gezählt. Nachdem ich eine ganze Menge zusammen hatte, hoffte ich es wären genug. Ich nahm meine Tüte mit den Blüten und fuhr direkt nach Hause. Da ich zwei Rezepte hatte, entschied ich mich für beide, wenn denn die Blüten reichen würden. Leider stellte ich fest, dass ich gar nicht genug Zucker hatte. Also mußte ich auch noch los Rohrzucker kaufen. Der Sirup ist ein Traum, er schmeckt fast wie ein Waldhonig.
Schaut selbst, hier erstmal die Variante mit Rohrzucker.







Zutaten


  • 4-5 gehäufte Hände Löwenzahnblüten
  • 1 kg braunen Rohrzucker
  • Saft von 1 Zitrone 
  • 1 -2 EL Vanille-Extrakt 


Zubereitung


Nachdem die Löwenzahnblüten gewaschen sind, in einen Topf mit Deckel geben und mit 1 Liter kalten Wasser langsam zum Kochen bringen und über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Morgen alles durch ein Sieb geben, Saft auffangen und die Blüten mit einem Tuch oder in einem Kaffeefilter ausdrücken.
Den Zitronensaft und den Zucker mit dem Sud in einen Topf geben, ohne Deckel langsam
zum Kochen bringen. So lange kochen ( ca.2Stunden ) bis es ein dickflüssiger Sirup ist.
Vorsicht beim Umrühren, da in manchen Töpfen durch das Rühren der Schaum sehr schnell aufsteigt.
Gelierprobe machen und den Sirup in vorbereitete Flaschen oder Gläser füllen, am bestem mit einem Trichter arbeiten. Fertig ist ein sehr schmackhafter Sirup. Sehr lecker als Brotaufstrich oder auch in Joghurt, Quark, oder zur Herstellung von Müsli, sowie zum Süßen von Tee.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen