Dienstag, 15. November 2016

Schnelle Nussecken

Es wird langsam weihnachtlich und die kleinen Leckereien werden wieder gebacken. Andy von lieberlecker hat zum

BLOG-EVENT CXXV-HASELNUSS
Blog-Event CXXV - Haselnuss (Einsendeschluss 15. November 2016 - Icons made by Freepik from www.flaticon.com)

eingeladen. Wunderbar, endlich kann ich euch mal die schnellen Nussecken präsentieren.
Ein Rezept einer guten Freundin, wir backen sie jedes Jahr, manchmal auch mehrmals, weil sie nie lange halten.










Zutaten


  • 100g Butter
  • 80g Zucker
  • 1 Pr. Salz
  • 1/2 Fl. Bittermandelaroma
  • 1 Eigelb
  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL kaltes Wasser
  • 200g Aprikosenmarmelade
  • 2 EL Sahne
  • 200g gehackte /oder gehobelte Haselnüsse
  • 1 P. Vanillezucker

Zubereitung

Butter, Zucker und Eigelb schaumig rühren, dann Salz, Bittermandelaroma sowie Wasser,
die gemahlenen Haselnüsse, Mehl und Backpulver einrühren.
Die Masse auf ein kleines Blech 30x40cm streichen, vorher mit Backpapier auslegen, damit
die Masse später besser aus der Form geht. Den Teig ca.10 Minuten bei 180°C backen.
In der Zwischenzeit die Aprikosenmarmelade im Topf heiß machen, Sahne und Van.Zucker
einrühren, zum Schluss die gehackten Haselnüsse einrühren.
Die Haselnussmasse auf den vorgebackenen Teig streichen und noch einmal 10-15 Minuten
fertig backen.
Etwas abkühlen lassen und in kleine Dreiecke schneiden. Wer mag kann die Nussecken
noch in Kuvertüre tauchen.

Kommentare:

  1. Sehr feine Ecken sind das geworden und es scheint genug für alle zu haben ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, naja für alle ??? Wurde schon von einer Kollegin gefragt, wann ich sie wieder backe...

      LG Dagmar

      Löschen
  2. Liebe Dagmar,
    bevor ich gestern dazu kam, die Nussecken mit der köstlichen Aprikosen-Nuss-Masse in Kuvertüre zu tauchen, war die Hälfte bereits wegschnabuliert...
    Beim nächsten Mal (wenn es nach der Familie geht: morgen) werde ich den Zucker reduzieren, da die Konfitüre für uns genug Süße mitbringt.
    Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich wenn dir bzw. deiner Familie das Rezept gefällt.
      Werde ich morgen gleich meiner Freundin berichten.
      Das mit dem zwischendurch essen kann ich gut verstehen, war bei mir auch nicht viel besser..

      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen