Freitag, 18. November 2016

Synchronbacken#13 Dinkerle

Es ist wieder mal Zeit, Synchronbacken #13, wir backen alle an einem Tag nach einem Rezept.
Dieses Mal haben sich Zorra und Sandra ein Rezept vom Brotdoc ausgesucht.
Da ich keine Haferkleie hatte, habe ich das Rezept ein wenig geändert. Bei mir sind es nun statt Haferle, Dinkerle geworden. Sie sind ganz fantastisch geworden.
Schön kross und eine wunderbar lockere Krume und schmecken total lecker.


                                               Vorteig                               Vorteig nach der Ruhezeit

         

         
                                       fertiger Teig                           nach weiteren 45 Minuten Ruhezeit  

rund geschliffen

     
















       
abgestochene Teiglinge    

                                                  
                                        gewälzte Teiglinge im Bäckerleinen vor der Ruhezeit

     
                                        Teiglinge nach der Ruhezeit, schön aufgegangen


                                     eingeschnitten gehen sie jetzt in den Ofen zum Backen


                                           fertig gebacken mit einem herrlichen Duft




 

Zutaten


für ca.18-19 Brötchen           

Vorteig

  • 320g Wasser
  • 110g Dinkelkleie
  • 200g Dinkelvollkornmehl
  • 0,4g frische Hefe
gut verrühren und abgedeckt ca.12 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Hauptteig


  • Vorteig
  • 390g Wasser
  • 90g Leinsamenschrot
  • 490g Weizenmehl Type 550
  • 200g Dinkelmehl Type 630
alles ca.5 Minuten gut verkneten und 20 Minuten quellen lassen.

  • 20g Salz
  • 20g weiche Butter
  • 17g frische Hefe (in 1 TL Wasser auflösen)
zum Schluß diese 3 Zutaten zugeben und 6 Minuten auf Stufe 2-3 auskneten.
Abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten ruhen lassen.

Dann ca.90-100g schwere Teiglinge abteilen, rund schleifen, befeuchten und in Weizenkleie mit 
etwas Leinsamenschrot wälzen.
Auf ein Backblech mit Bäckerleinen (oder Geschirrtuch) legen, mit Schluss nach oben. 
Wenn alle Teiglinge auf dem Blech liegen, mit den Enden vom Bäckerleinen abdecken oder
ein weiteres Geschirrtuch darüber legen. Das Blech in eine Tüte schieben und für 12 Stunden
bei ca.5°C in den Kühlschrank stellen (bei mir stand das Blech auf der Terrasse). 

Allerdings habe ich das Rezept vom Brotdoc mal wieder nicht bis zum Ende gelesen und so 
blieben mir keine 12 Stunden mehr. Meine Brötchen konnten nur knapp 8 Stunden ruhen, hat
aber auch geklappt. Vielleicht wären sie noch ein wenig lockerer geworden und hätten sich geschmacklich noch ein wenig verändert.

Nach den 12 Stunden den Backofen auf 240°C vorheizen, die Brötchen direkt aus dem Kühlschrank auf ein Blech oder Lochblech legen, mit Schluß nach unten und sofort über Kreuz einschneiden.
Mit viel Dampf bei 240°C ca.20 Minuten fertig backen.

Vielen Dank an euch beide (Zorra und Sandra) für die Wahl des Rezeptes sowie für die Ausrichtung.

Hier findet ihr alle Synchronbäcker die mitgebacken haben

Chiliblüten auchwas Alexa 089 evchenkocht Dagmars Brotecke Backen Mit Leidenschaft From-Snuggs-Kitchen Herbs & Chocolate gourmandises végétariennes Küchenkunstwerk 1x umrühren bitte aka kochtopf Verkocht! Katha-kocht!

Kommentare:

  1. Deine sehen super knusprig aus, mit Dinkel sind sie sicher auch sehr lecker gewesen. Liebe Grüsse Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Birgit, denke wenn ich die Zeit eingehalten hätte wären sie etwas besser geworden. Nach dem 1.Tag waren sie sehr fest.

      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  2. Hallo Dagmar, diesmal habe ich nicht mitgemacht. Das Rezept klang mir einfach zu kompliziert. Da war ich etwas zu faul dafür. Aber deine Dinkerle sehen echt lecker aus. Es scheint sich die Mühe gelohnt zu haben.

    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen