Donnerstag, 26. Juni 2014

Fladenbrot von Dietmar Kappl

Die Fladenbrote von Dietmar Kappl sind ein echter Genuß. Ich habe diese Brote Samstagnacht gebacken bzw. Sonntag, fertig waren sie um 4.20 Uhr. Die Planung war nicht die Beste, aber da wir
von Sonntagmittag bis Montagabend nicht da waren und ich die Fladenbrote mitnehmen wollte, blieb mir nichts anderes übrig. Sie sind wirklich toll geworden, geschmacklich sehr intensiv und durch den Schwarzkümmel und Sesam eine wahre Geschmacksexplosion. Vielen Dank an Dietmar für das tolle Rezept.
Gut dass ich vor einiger Zeit Weizenmehl Typ 1600 gekauft habe, werde mir auf jeden Fall wieder einen Vorrat anlegen.




Der Teig nach dem 2. + 3 falten, es haben sich richtig schöne Blasen gebildet

Die Teigkugel bevor sie in 3 Teile geteilt wird



 







Das Rezept ist für 3 Fladenbrote

Weizensauerteig

  • 50g Weizenmehl Type 1600
  • 50g Wasser
  •   5g Anstellgut
Ruhezeit 14-16 Stunden bei einer Teigtemperatur von ca.25-28°C
(ich habe ihn bei Raumtemperatur reifen lassen)

Poolish

  • 125g Weizenmehl Typ 550 (Original mit Type 700)
  • 125g Wasser
  •    2g Hefe
Ruhezeit 14-16 Stunden bei einer Teigtemperatur von ca. 25°C
(bei mir nur bei einer Raumtemperatur von ca.21°C)

Hauptteig

  • 105g reifer Weizensauerteig
  • 252g reifes Poolish
  • 325g Weizenmehl Typ 550 (Original mit Type 700)
  • 200g Wasser
  •   15g Olivenöl
  •   10g Meersalz
  •     7g Hefe
Die gesamten Zutaten (außer das Olivenöl) zuerst 8 Minuten auf Stufe 1 kneten. Auf Stufe 2 wird der Teig so lange geknetet, bis er sich von der Schüssel löst (dann noch eine 1/2 Minute weiter kneten und dabei das Olivenöl unterkneten).
Nun den Teig in eine geölte Schüssel geben und 120 Minuten reifen lassen (während dieser Zeit
2 x nach 40 Minuten falten). Nach der gesamten Reifezeit in 3 gleich große Stücke teilen und zu runden Teigkugeln formen. Zugedeckt weitere 40-50 Minuten ruhen lassen.
Zum Formen wird die Teigkugel mit Roggenmehl bestreut, dann flach gedrückt und mit einem Kochlöffelstiel, den ich leicht bemeht habe, wird das Muster eingedrückt. Denn Teig bis zum Boden durchdrücken, da sonst das Muster beim Backen verschwindet.
Nach dem Formen den Fladen noch einmal garen lassen, mit Wasser einsprühen und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.
Die Fladen in den vorgeheizten Ofen bei 250°C abfallen auf 230°C 20-23 Minuten fertig backen. Reichlich Schwaden nicht vergessen.

Kommentare:

  1. Hallo Dagmar,
    deine Fladenbrote sind echt super geworden, und das gleich beim ersten Versuch :-)
    Wenn du eine Stelle als Bäcker suchst, dann 4502 St.Marien 4 /Reichlbrot!
    Ein Tipp: vor dem Backen mit Olivenöl beträufeln und mit Kräutern (Oregano, Basilikum,..) leicht bestreuen!
    Lg. Dietmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dietmar,
      vielen Dank, was soll ich sagen und dann noch so ein Angebot..... ;-)
      Danke dir auch für den Tipp, werde ich beim nächstem Mal ausprobieren.
      Sollte ich mal in der Gegend sein, werde ich mich auf jeden Fall persönlich vorstellen....
      Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber dein Kommentar ist leider im Spamordner gelandet.... :-(

      LG
      Dagmar

      Löschen
  2. Das Fladenbrot sieht wirklich großartig aus - Rezept nehm ich mir direkt mit :D
    Und wenn ich jetzt noch probieren könnte... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Danke, mit dem probieren wird es schwierig, leider nix mehr da.... :-(
    sonst gerne. Deine Liste muss auch schon irre lang sein..

    AntwortenLöschen