Montag, 6. April 2015

Osternester

Diese Osternester backe ich schon seit vielen Jahren, die Kinder haben sich immer gefreut wenn Ostern so ein Nest auf dem Lecker lag und mitten drin noch ein gefärbtes Ei. Es is schon so eine Art Tration geworden, denn auch heute noch erwarten sie zu Ostern ein Osternest mit Ei, dabei sind sie nun schon beide über 30 Jahre alt. Auch wenn ich es immer mal wieder über den Haufen schmeißen will, backe ich sie dennoch jedes Jahr wieder.
Freue mich dann ja doch, wenn ich in die strahlenden Gesichter schaue.
Ein schnelles Rezept aus Quarkölteig...







Die Eierbecher habe ich rein zufällig in einem kleinen Laden hier in Wunstorf erstanden, es sind winzig kleine Rührschüsseln, dazu gab es passend auch noch die Eierlöffel, die mußte ich kaufen. Eine schöne Idee zu Ostern für die großen Kinder....


 


 Zutaten

  • 150 g Quark
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Öl
  • 75 g Zucker
  • 1 P. Van.Zucker
  • etwas Salz
  • 300 g Mehl
  • 1 P. Backpulver

Zubereitung 

 

Quark, Milch, Öl, Zucker und Salz verrühren, dann das Mehl und das Backpulver dazugeben, möglichst gesiebt und Eßl.weise bis zur Hälfte unterrühren, den Rest unterkneten.
Aus dem Teig fingerdicke, etwas 20 cm lange Rollen formen, je 2 Rollen ineinander schlagen. Zu Kränzen drehen, die Enden gut zusammen drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Mit Milch oder Dosenmilch bepinseln und
ca.15 Minuten bei 175°-200°C backen.

 

Wer mag kann noch Hagelzucker darüber streuen oder die Kränze in Van.Zucker
wälzen.
Es müssen natürlich nicht immer nur Nester werden, Variante wie kleine Brote oder Brötchen oder auch ein Zopf gehen auch sehr gut. In die Brote und Brötchen habe
ich noch einige Rosinen eingeknetet.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen