Samstag, 9. März 2019

Simple Bread nachgebacken von Dietmar

Dieses geniale Brot ist von Dietmar vom Homebaking Blog ein großartiges Rezept. Ich habe
deutsche Mehle verwendet, deshalb sieht es wohl auch etwas anders aus.
Die Krume ist wunderbar geworden und die Kruste knackt so wie es sein soll....leider ist nur
bei meinem Brot diese schöne knusprige Lasche nicht hoch gekommen, auf den Bildern ist
sie ein ganz klein wenig zusehen. Ein geschmacklich sehr kräftiges Brot, einfach lecker.






 
 
 

 




Zutaten

für das Poolish



  • 100g Weizenmehl Type 550
  • 100g Wasser
  • 1g frische Hefe
Die Zutaten gut verrühren und 5-7 Stunden reifen lassen und dann bis zur Weiterverarbeitung
in den Kühlschrank stellen.


für den Weizensauerteig


  • 145g Weizenmehl Type 550
  • 145g Wasser
  • 10g Anstellgut  (Sauerteig aus dem Kühlschrank)
Das Anstellgut im Wasser gut auflösen und mit dem Mehl verrühren und abgedeckt 
ca.14-15 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen ( am besten 25-27°C).

für den Hauptteig


  • 200g Poolish
  • 300g Weizensauerteig
  • 350g Wasser
  • 300g Weizenmehl Type 550
  • 200g Ruchmehl  (oder auch Weizenvollkornmehl)
nach der Autolyse noch 
  • 18g Salz 

Zubereitung


Alles gut verrühren und 30-45 Minuten zur Autolyse abgedeckt stehen lassen.
Dann das Salz zugeben und 12-15 Minuten auf kleiner Stufe einkneten, dann so lange
schnell kneten bis der Teig von der Schüssel komplett löst.

Laut Dietmar muss man flinke Finger haben, denn es kommt nun noch etwas Wasser
dazu ca.50-100g. Ich habe 75g genommen, mir erschien es genug, auch dieses noch einmal
gründlich einkneten.

Dann den Teig in eine geölte Wanne geben und nach 75 Minuten falten.
Nun den Teig abdecken und ruhen lassen bis er sich verdoppelt hat...ca.120-150 Minuten.

Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und von allen Seiten über die Mitte
falten. Anschließend mit Schluß nach unten in einen bemehlten Gärkorb geben und für
ca.60-90 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 250°C aufheizen, nun die Brote auf ein Blech geben und mit Schwaden 
ca.10 Minuten anbacken, dann auf 230°C reduzieren und weitere 25-30 Minuten fertig backen.



Kommentare:

  1. Ich glaube das backe ich als nächstes. Sieht sooo lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War auch total lecker, viel Spass beim Nachbacken.

      Lg Dagmar

      Löschen

Hinweis
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.