Mittwoch, 22. Juli 2020

Synchronbacken #49 Rosette Soffiate deutsch/italienisch

Zorra und Sandra haben wieder ein tolles Rezept zum Synchronbacken ausgesucht, hier
gab es sogar gleich 2 Rezepte für die Brötchen Namens Rosette Soffiate.
Ich habe mich an dem Rezept vom Brotdoc orientiert.
Ich bin froh, dass ich dieses Mal nicht wieder den Termin verpennt habe, die
letzen Male war ich irgendwie immer eine Woche zu spät dran....
#synchronbacken Juli 2020

Ich hatte leider kein Manitobamehl mehr, somit habe ich mit deutschem
Weizemehl Type 550 und italienischem Semola gebacken und sie sind
großartig geworden. Allerdings viel zu groß, die 100g für 1 Brötchen sind
eindeutig zu viel, zumindest für meine Brötchenstempel. Teilweise habe ich, leider erst nach der 1.Ruhephase einen Teil abgeteilt, so dass es in etwa 83-85g waren. Wie man auch erkennen kann ist der Stempel in der Mitte viel zu klein für ein 100g Brötchen.
Die Krume ist total locker und saftig und die Kruste schön kross.
Einige Brötchen habe ich noch mit einer Salz/Pfeffer Mischung eingestrichen,
einige mit einer Streiche von Ketex. Beim nächsten Mal werde ich nur die Hälfte vom Teig nehmen, denn 19 Brötchen sind schon eine Menge....
aber lecker sind sie.





                                                Biga                                          Biga nach Ruhezeit


                                        fertiger Teig                                   abgestochene Teiglinge




Teiglinge nach Ruhezeit


Teiglinge vor 2.Ruhezeit



 Teiglinge nach 2.Ruhezeit


 die ersten Brötchen, etwas dunkel geworden aber lecker




und hier die etwas helleren 






die Krume locker und saftig


mit Salz/Pfefferkruse



 und hier mit der Tigerstreiche
die Kleinen sind die abgestochenen Stücke von den 100g Teiglingen


 Zutaten

 BIGA



  • 700g Weizenmehl Type 550
  • 300g Semola
  • 550g Wasser
  • 10g frische Hefe

Hauptteig


  • 1560g Biga (gestückelt)
  • 150g Wasser
  • 30g Weizenmehl Type 550
  • 100g Semola
  • 20g Backmalz inaktiv
  • 22g Salz

Zubereitung


Die Zutaten für den BIGA mit den Knethaken verkneten bis keine Mehlreste mehr im Teig sind
und zu einer Kugel formen und für 16-20 Stunden abgedeckt bei Raumtemperatur reifen lassen.

Für den Hauptteig das Wasser in die Rührschüssel geben und nach und nach den Biga in Stückchen
zugeben. Dann die restlichen Zutaten zugeben und auf kleiner Stufe 5 Minuten kneten.
Weitere 5 Minuten auf Stufe 2 zu einem glatten Teig kneten.
Den Teig sofort auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und in Stücke mit ca.82g aufteilen
(die vom Brotdoc angegebene Menge von 100g fand ich zu groß), aber wer mag kann natürlich auch die 100g nehmen.
Die Teiglinge nun zu Kugeln falten, bis sie schön prall sind und mit Schluß nach oben auf ein
Bäckerleinen legen. Abdecken und für 60 Minuten gehen lassen.
Die Teiglinge in Mehl wälzen und mit dem Brötchendrücker oder wie ich mit dem Fußballdrücker
tief von oben eindrücken ( Schluss mach unten ).
Wieder mit Schluss nach oben auf ein Bäckerleinen geben und für 60-90 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 250°C vorheizen.
Die Teiglinge vorsichtig aufnehmen und mit Schluss nach unten auf ein Blech oder Lochblech legen,
mit Wasser besprühen und ca.15 Minuten backen. Nach dem Backen noch einmal mit Wasser
besprühen.

( Ich habe einige Brötchen noch mit einer Salz/Pfefferstreiche + Tigerstreiche eingestrichen)
für die Salz/Pfefferstreiche Salz, Pfeffer, eine Prise Paprikapulver und 2 TL Olivenöl verrühren.

Mir haben Sie alle geschmeckt, ob mit Streiche oder ohne, werde sie sicherlich noch einmal mit Manitobamehl backen und schauen ob es einen Unterschied gibt.
Bin schon total auf die Brötchen der Mitbäcker gespannt....hat wieder viel Spaß gemacht.

Vielen Dank an Zorra und Sandra fürs organisieren.

und hier die anderen Bäcker

Zorra von 1xumrühren bitte aka kochtopf
Birgit von BirgitD
Britta von Backmädchen 1967
Kathrina von Küchentraum und Purzelbaum
Geri von Lecker mit Geri
Desiree von Momentgenuss
Simone von Zimtkringel
Katja von Kaffeebohne
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Sandra von from-snuggs-kitchen
Birgit M.von Backen mit Leidenschaft
Bettina von homemade & baked

Christine von Anna Antonia-Herzensangelegenheiten
Manuela von Vice la reduction!

Kommentare:

  1. Waaas? Du hast 19 Brötchen rausbekommen? Also irgendwie hatte ich da andere Mengen. Aber unabhängig von der Menge, deine Brötchen sehen richtig lecker aus.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich glaube es waren sogar 20 Brötchen...wenn ich alle Teiglinge auf 80g angeglichen hätte wären es noch mehr gewesen.
      2 Stück habe ich noch und 4 habe ich mal eingefroren.
      Lg.
      Dagmar

      Löschen
  2. Schön, dass du es wieder mal geschafft hast. Und ja 100 g ist zuviel. 80g oder sogar weniger ist die perfekte Grösse für Rosette. Aber solange sie schmecken ist die Optik ja egal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, endlich habe ich es mal wieder geschafft, das war aber auch mal wieder nötig. Generell sind Brötchen ja nur 8ß-82g schwer, aber was soll's, hat trotzdem geklappt, nur die Brötchendrücker waren dafür zu klein.
      Freue mich schon aufs nächste Synchronbacken...

      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Die Brötchenschlacht kann losgehen, wahnsinn so viele tolle Brötchen. Bei 100 g Brötchen wird man auf jeden Fall satt.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nrötchenschlacht...gut beschrieben. Stimmt satt wird man davon...mein Sohn kam gerade mit seiner Frau als die ersten Brötchen fertig waren, da war ich dann schon mal 4 Stück los.

      LG
      Dagmar

      Löschen
  5. Hallo liebe Dagmar, lecker sehen Deine Brötchen aus ♥ Ich habe aus dem Teig auch 20 Brötchen a 100g herausbekommen. Mein Mann ist über diese etwas größeren Brötchen sehr erfreut. Geschmacklich gefallen sie uns sehr. Beim nächsten Mal werde ich das italienische Mehl verwenden. Ich bin schon auf den Unterschied gespannt. . . Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, glaube ich dir, ist ja auch okay, ich mag lieber kleinere Brötchen, allein schon wegen der Kruste...
      Lg

      Löschen
  6. Ich nehm' die dunklen aus der ersten Charge :D
    Sind doch echt super geworden! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir zu...ich mag auch lieber die etwas dunkleren. Danke
      Lg

      Löschen
  7. Hallo Dagmar, du hast ja richtig hübsche Brötchen gezaubert!
    Wie hast du denn die runden Einkerbungen gemacht?
    Grüße, Désirée

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, ich habe mir mal vor Jahren einen Fussballbrötchendrücker gekauft. Ich glaube bei Hobbybäcker.de
      Lg

      Löschen
    2. Habe gerade mal geschaut, bei Hobbybäcker.de gibt es ihn nur aus Kunststoff. Dann habe ich ihn bei Birkmann gekauft.
      Lg

      Löschen
  8. Liebe Dagmar,
    deine Rosette Soffiate sind dir sehr schön gelungen! Tolle Idee mit der Salz Pfeffer Streiche, das werde ich mir merken :)
    Uns waren die 100 g auch fast schon zu groß, beim nächsten Mal werden sie kleiner.

    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, grundsätzlich war die Grösse schon okay, nur die Brötchenstempel die ich habe sind für die 100g zu klein.
      LG

      Löschen
  9. Die sehen klasse aus, ich backte die 2007 zum ersten und einzigen Mal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ist immer so eine Sache mit dem wieder backen wollen und wirklich machen...da fehlt dann auch die Zeit..
      Lg

      Löschen

Hinweis
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.