Mittwoch, 13. Januar 2021

Synchronbacken #53 statt Leinsaat-Ecken/Dreieckbrötchen mit Leinsamen

Erstmal wünsche ich euch allen ein gesundes Neues Jahr, ganz viel Gesundheit
und Ausdauer.
Das Jahr beginnt mit einem guten Rezept von chili-und-ciabatta, eigentlich stammt es aber von Hefe und mehr und dem ersten Synchronbacken in diesem Jahr. Ich war in letzter Zeit leider nicht so oft beim Synchronbacken dabei, 
es war einfach zeitlich nicht drin oder aber der Ansporn hat gefehlt. 
Dieses ewige rumdaddeln, nirgends kann man hin, keine Freunde und Familie besuchen....Corona hat uns gut im Griff. Nun gut, ich denke es braucht Geduld und vor allem Hoffnung...
Zorra und Sandra haben ein tolles Rezept ausgesucht, bin schon gespannt ob die Krume bei mir auch so schön luftig wird.    
Ich habe mich entschieden Brötchen und 1 Brot zu backen und was soll ich sagen, alles super geworden. Ich musste zweimal backen, denn die Brötchen haben so viel Platz eingenommen, dass das Brot nicht mehr auf das Blech passte.
Die Brötchen sind ein wenig zu groß geraten, aber die Krume ist der Wahnsinn...total locker. Das Brot ist auch gelungen, was will ich mehr. Beim nächsten Mal werde ich die Brötchen etwas kleiner machen...hatte ein Teiggewicht von ca.150-158g..denke ich werde die Teiglinge auf 120g reduzieren, sollte passen.

 
 





          








Zutaten


Poolish

  • 200g Weizenmehl Type 50
  • 200g Wasser
  • 1g Hefe

miteinander verrühren und 10-12 Stunden abgedeckt ruhen lassen.


Brühstück

  • 150g Leinsamen
  • 200g kochendes Wasser

Den Leinsamen mit dem kochenden Wasser übergießen und 10-12 Stunden
quellen lassen.

Hauptteig

  • Poolish
  • Brühstück
  • 350g Weizenvollkornmehl
  • 450g Weizenmehl Type 550
  • 450g Wasser
  • 10g frische Hefe
  • 20g Salz

Zubereitung


Alle Zutaten bis auf das Salz in eine Rührschüssel geben und 5 Minuten auf Stufe 1 verkneten,
dann das Salz zugeben und weitere 8 Minuten auf Stufe 2 kneten, dann noch 1 Minute auf Stufe 3.
Der Teig sollte sich vom Schüsselrand lösen, vom Boden eher nicht.

Nun den Teig in eine grosse Schüssel oder in eine Teigwanne geben und abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit einen Backschieber oder ein Schiebeblech (war bei meinem Backstein dabei)
mit Backpapier belegen.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 3 Stücke a 670g teilen (für 3 Brote)
oder 1 Stück 580g (oder wie man möchte) und den Rest in ca.158g Stücke teilen für die Brötchen.
Wie schon oben beschrieben würde ich sie beim nächsten Mal kleiner machen (ca.120g), sie werden sonst doch sehr groß.
Alle Teiglinge rund formen und 15-20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Nun für die Flügel mit einer Teigrolle den Teig an 3 Seiten flach drücken und vorsichtig ausrollen, so entsteht ein Dreieck. Den 1 Flügel nach oben auf den Teigling klappen, dann den 2 und mit dem 3 Flügel abschließen. Die Ecken etwas ausformen und mit der zusammen geklappten Seite auf das
Backpapier legen, mit etwas Mehl bestäuben und 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen.

Den Backofen mit Backstein und Dampfbehältnis auf 250°C vorheizen

Die Brote und/oder Brötchen parallel zu den Seiten einschneiden und mit Dampf 10 Minuten backen.
Dann auf 220°C reduzieren, den Dampf ablassen und weitere 30-35 Minuten fertig backen.
Ein wahres Träumchen, voll lecker und fluffig.

Bin auf die anderen Backergebnisse total gespannt, hier alle Mitbäcker

 zorra  von   1x umrühren bitte aka kochtopf
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Birgit M.Backen mit Leidenschaft
Britta von Backmaedchen 1967
Désirée von Momentgenuss
Tina von Küchenmomente
Frederike von Fliederbaum
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
Tanja von "Tanja's "Süß & Herzhaft
Ingrid von auchwas
Petra von genusswerke
Simone von zimtkringel
Tamara von Cakes, Cookies and more
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Volker von Volkermampft
Nora von Haferflocke - Der Blog
Wilma von Pane-Bistecca
Bettina von homemade & baked
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Anna von Frau M aus M
Manuela von Vive la rèduction!
Geri von Lecker mit Geri

Kommentare:

  1. Hey Dagmar, ich glaube wir haben Zwillinge gebacken. Mein Anschnitt hat auch so ein Loch. ;-) Schön, dass du wieder dabei warst und ich wünsche auch dir ein gesundes 2021!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Zorra,
      ja sieht so aus...witzig wie gleich die Krume ist.

      Löschen
  2. Tolle Idee mit den Sonnenblumenkerne :) werde ich mir für das nächste Mal merken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, hast dich bestimmt im Blog geirrt, ich habe mit Leinsamen gebacken.
      Aber alles okay, nicht so schlimm. Nur vielleicht musst noch den Kommentar im richtigen Blog posten.

      Lg
      Dagmar

      Löschen
  3. Hallo Dagmar,
    ich finde auch, dass solche Aktionen wie das #synchronbacken gerade zur Zeit eine willkommene Abwechselung ist. Und wenn man sieht, was für tolle Ergebnisse dabei zustande kamen, lohnt es sich umso mehr, sich aufzuraffen. Aus dem Teig Brot und Brötchen zu machen ist ne super Idee, wenn ich mir deine Leckeris so angucke. Das mache ich beim nächsten Mal auch.
    Herzliche Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      war eine wirkliche gute Idee mit diesem Rezept in das neue Jahr zu starten.
      Sind ja richtige Schätze entstanden...

      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  4. Wunderschoen sind die Brote!!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Dagmar,
    ich finde du hast ordentliche Brötchen zum satt werden gebacken...klasse...dazu sehen die Brötchen und das Brot super aus. Lassen wir uns von Corona nicht unterkriegen und genießen die paar schönen Momente die uns geblieben sind so wie z.B. das Synchronbacken.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Britta, das kann man so sagen...ordentliche Brötchen ist gut. Ja, wenn man 1 Brötchen gegessen hat ist man auch knüppel satt.
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  6. Wieder so schöne kleine Brote!
    Und auch wenn uns Corona im Griff hat, es kann nur besser werden! lg

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Dagmar,
    dein Brot und deine Brötchen sind dir richtig gut gelungen! Alleine die Idee aus dem Brotteig noch Brötchen zu machen finde ich klasse :)
    Ich nehme bei Brötchen immer gerne so 90 - 100 g.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,

      lieben Dank, ich weiß auch nicht warum ich die Teiglinge so groß gemacht habe. Liegt vielleicht daran, dass meine letzten Brötchen zu klein waren.
      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  8. Liebe Dagmar,
    da hast du aber ordentliche Prachtstücke gebacken. Bei mir sind Brötchen nur halb so groß. 😄
    Liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Johanna,

      naja, hatte mir vorgenommen ab sofort morgens nur noch 1 Brötchen zu essen
      :-) So ein großes Brötchen kann sogar 2xdurchschneiden....
      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen
  9. Die sehen gut aus. Bei den Löchern hieß es bei us immer "da wohnt der Bäcker drin".
    LG Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Ilka. Den Spruch kenne ich auch ☺
      Liebe Gruß Dagmar

      Löschen
  10. Klasse, deine Krume.
    Hab einen schönen Abend. LG Tanja 😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, war überrascht dass sie locker war.
      Liebe Grüße Dagmar

      Löschen
  11. Hi Dagmar, die Brote sind dir ja großartig gelungen!
    Ausserdem bin ich ein Fan von zu groß geratenen Brötchen. Mehr Platz für leckere Leberwurst, wenn du mich fragst!
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, mit der Leberwurst gebe ich dir recht..☺.
      Ist ja auch nicht wirklich tragisch, dass sie zu groß waren.
      Liebe Grüße Dagmar

      Löschen
  12. Schön, dass Du mal wieder mit dabei warst! Und bei den tollen Brötchen hat es sich ja auch gelohnt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffe ich bin jetzt wieder regelmäßig dabei...super Rezept habt ihr da wieder ausgesucht. Vielen Dank.
      Liebe Grüße
      Dagmar

      Löschen
  13. Na, das hat sich ja gelohnt. Tolles Ergebnis bei dir!
    Und: Zu große Brötchen gibt's nicht. Nur zu kleine :D

    AntwortenLöschen

Hinweis
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.