Samstag, 13. Februar 2021

Spanisches Baguette nachgebacken

Was für ein super Baguette....luftig...fluffig und ziemlich lecker. Allerdings wird es am nächsten Tag schnell hart, da fehlt eben der Sauerteig, dieses Baguette wird nur mit Hefe gebacken, deshalb wird es auch schnell trocken. Aber wenn man es morgens backt und am Nachmittag oder Abend essen möchte, ist es super gut. Gefunden habe ich es bei Nico und er hat auch einige Sorten Mehl ausprobiert und hat sich dann für das Weizenmehl 812er entschieden.
Mit diesem habe ich es dann auch probiert...
Die einzelnen Schritte habe ich leider nicht fotografiert, aber bei Nico könnt ihr es super gut sehen.
Gebacken habe ich es schon im Oktober 2020, nun endlich der Beitrag dazu.






Zutaten

  • 500g Weizenmehl Type 812
  • 500g kaltes Wasser
  • 9g Salz
  • 5g Trockenhefe
  • 20g Olivenöl
zusätzlich Mehl und Olivenöl zum Verarbeiten


Zubereitung


Das Mehl sieben und mit 350g Wasser verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
Nun den Teig ca.20 Minuten ruhen lassen (Autolyse).
In der Zwischenzeit 25g Wasser mit dem Salz verrühren und in einer zweiten Schüssel 
25g Wasser mit der Hefe verrühren.
Das Hefewasser nachdem die 20 Minuten Ruhrzeit um sind zum Teig geben und ca.4 Minuten
verrühren, dann das Salzwasser zugeben und ebenfalls 4 Minuten verrühren. Zum Schluß das Öl 
zugeben und weitere 4 Minuten verkneten.
Den Teig in eine leicht eingeölte rechteckige Schüssel geben und abgedeckt 1 Stunde ruhen lassen.
Dann muss er 5 mal gedeht und gefaltet werden, immer von allen 4 Seiten...alle 30-45 Minuten.
Am besten klappt es wenn man die Hände feucht macht oder sie etwas mit Öl einreibt.
Dann geht es für 12-16 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank.
Nach der Kühlschrankruhe den Teig für 15 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 250°C vorheizen und eine Schale auf den Boden stellen...ich habe in meinem Ofen die Wasserzufuhr angeschaltet. Ein Backblech mit Backpapier belegen und beiseite stellen.
Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche stürzen, am besten so das die rechteckige Form 
bestehen bleibt. 

Nun wird es ein wenig knifflig, da der Teig sehr weich ist....

Den Teig von allen Seiten vorsichtig aber gut bemehlen und 4 gleichgroße Stücke abstechen,
den Teigling möglichst nicht platt drücken. Die Teiglinge vorsichtig in Mehl wälzen und auf 
das Blech legen und so lange ruhen lassen bis der Ofen aufgeheizt ist.

Dann Wasser in die Form im Ofen geben und das Blech auf mittlere Schiene 10 Minuten mit
Dampf backen. Die Schale mit dem Wasser aus dem Ofen nehmen/Wasserzufuhr abschalten und die Temperatur auf 200°C senken und das Brot noch ca.45 Minuten fertig backen.
Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen....ich musste es noch lauwarm probieren, kann immer so schlecht warten...voll lecker.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.