Sonntag, 16. September 2018

Kürbisbrötchen zum 14.Bloggeburtstag von Zorra

So ein Kürbis ist echt riesig....ich habe nun schon etliche Brote gebacken und habe immer noch
etwas über. Passt genau, denn ich wollte auch gerne zu Zorra's Blogggeburtstag etwas backen.
Da mir die Kürbisbrote gut gelungen waren, habe ich mich an diesen wunderschönen Brötchen
versucht. Das Rezept ist einfach so entstanden, die Idee des Aussehens der Brötchen habe ich
in einer Zeitschrift gesehen....schön aber auch ein wenig Tüftelarbeit, hat sich aber gelohnt.





















Blog-Event CXLV - Brötchen zum 14. Blog-Geburtstag (Einsendeschluss 15. September 2018)

Zutaten


Vorteig


  • 200g Wasser
  • 200g Weizenmehl Type 550
  • 5g frische Hefe
alles gut verrühren und abgedeckt 4-6 Stunden ruhen lassen.


Hauptteig


  • 100g geraspelter Kürbis (davon 35g grob, 65g fein)
  • 200g Wasser
  • 15g Salz
  • 10g frische Hefe
  • 1 Pr.Muskat
  • 420g Weizenmehl Type 550
  • 60g Weizenvollkornmehl
  • 1 EL Weizensauer (aus dem Kühlschrank)
  • Vorteig
wer mag kann auch noch Kürbiskerne zugeben, ich habe zweierlei gebacken, einmal ohne und einmal mit Kürbiskernen.

Zubereitung


Die gesamten Zutaten gut miteinander verkneten und dann abgedeckt mindestens 1 Stunde
ruhen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben.
Dann den Teig teilen und 2 Rollen formen, je nach Größe die Teiglinge für die Brötchen
abstechen (bei mir waren es je 6-7). Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund wirken,
etwas platt drücken und entspannen lassen. In der Zwischenzeit mit einem Küchengarn welches
leicht geölt wird die Teiglinge locker umwickeln, damit ein Muster wie ein Kürbis entsteht.
Ich habe auch normales Heftgarn genommen(doppelt), ist aber ein wenig zu dünn, das dickere ging
besser.
Nun müssen die kleinen Kürbisbrötchen noch einmal abgedeckt 20-30 Minuten ruhen, in der
Zwischenzeit den Ofen auf 200°C vorheizen.
Nach der letzten Ruhezeit die Brötchen auf mittlerer Schiene ca.25 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachbacken...





Kommentare:

  1. Oh, die sehen ja wunderhübsch aus und die Krume ist auch perfekt gelungen! Danke fürs Mitbacken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde sie auch sehr lecker, den Aufwand muss man ja nicht jedes betreiben,
      geht ja auch in der üblichen Brötchenform. Dann würde ich sie glaube ich
      noch mit etwas Ei bestreichen.

      Lieben Gruß
      Dagmar

      Löschen

Hinweis
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.